Fargo: Kickstarter-Entwickler sollten Teil des Umsatzes in andere Projekte investieren

Haben mehr Macht als sie denken

Brian Fargo und inXiles Kickstarter-Finanzierung von Wasteland 2 hat ihr Mindestziel schnell erreicht. Fargo selbst glaubt, dass Entwickler, die diese Art der Finanzierung nutzen, wiederum einen Teil ihres späteren Umsatzes wieder in andere Projekte investieren sollten.

"Die Entwickler-Community ist zusammengekommen und hat uns in einer Art und Weise unterstützt, die ich nicht für möglich gehalten habe", schreibt Fargo auf der Kickstarter-Seite von Wasteland 2. "Letzten Endes wird es dieses Zusammenhalten sein, das uns Entwicklern Macht verleiht."

"Sowohl Spieler als auch Entwickler haben so viel mehr Macht als sie glauben. Aber um diese Art von Crowd Funding entsprechend zu fördern, schlage ich vor, dass all diejenigen, die diese Form der Finanzierung nutzen, 5 Prozent der Profite aus ihren Projekten wieder in andere Kickstarter-Entwickler investieren."

Wie er betont, meint er damit auf jeden Fall die späteren Profite, nicht die Investitionen der Unterstützer.

"Sobald ein Spiel veröffentlicht wird und Profit generiert, leiten wir etwas davon zurück in die Entwickler-Community, damit sie ihre Träume finanzieren können. Ich nenne das vorläufig 'Kick It Forward' und werde der Erste sein, der sich dazu bereiterklärt."

"Stellt euch das Potential vor, wenn ein weiteres Minecraft via Kickstarter realisiert wird und Millionen Dollar generiert, die in andere Entwickler investiert werden. Dadurch würde das Ganze sehr viel größer werden als das im aktuellen System der Fall ist. Ich hoffe, dass andere sich meiner Idee anschließen und wir die Leute wirklich aufrütteln können."

Mittlerweile hat man bereits über 1,4 Millionen Dollar für Wasteland 2 zusammengetragen.

Anzeige

Zu den Kommentaren springen (1)

In diesem Artikel genannte Spiele

Über den Autor:

Benjamin Jakobs

Benjamin Jakobs

Leitender Redakteur News

Seit 2006 bei Eurogamer.de dabei, Redakteur und hauptverantwortlich für den Newsbereich. Begann seine Spielerlaufbahn auf dem PC mit Wing Commander, UFO und dem Bundesliga Manager, spielt mittlerweile aber hauptsächlich auf den Konsolen, genauer gesagt Xbox One, Xbox 360, Switch, PS4, Wii U, PS3 und 3DS. Ist grundsätzlich für viele Spiele und Genres offen und mag vieles, was mit Science-Fiction zu tun hat, kann aber mit JRPGs nicht wirklich viel anfangen. @f1r3storm auf Twitter.

Weitere Inhalte

Weitere Themen

Kommentare (1)

Die Kommentare sind nun geschlossen. Vielen Dank für deine Beiträge!

Verstecke Kommentare mit niedrigen Bewertungen
Sortierung
Threading