Verkaufszahlen von Call of Duty: Modern Warfare 3 hinter denen von Black Ops

Leichter Rückgang im Vergleich zum Vorgänger, Casual-Player widmen sich anderen Dingen.

Activisions Call of Duty: Modern Warfare 3 steht in puncto Gesamtverkaufszahlen hinter seinem Vorgängerspiel Call of Duty: Black Ops.

Alleine im März 2011 habe sich Modern Warfare 3 demnach weniger als halb so oft verkauft wie Black Ops im März 2010, berichtet Gamasutra. Konkrete Zahlen werden zwar nicht genannt, allerdings wanderten laut Analysten von Macquarie Equities rund 4,2 Prozent Exemplare weniger über die Ladentheke.

Analysten von PiperJaffray zufolge deutet das auch auf Veränderungen auf dem Markt hin. Man glaubt, dass insbesondere Casual-Player - die sich nicht unbedingt ein Spiel zum Verkaufsstart kaufen - weniger Spiele im Handel kaufen und ihre Konsolen hauptsächlich für andere Formen der Unterhaltung nutzen, etwa Video-Streaming.

Laut Michael Pachter zeigt dies, dass die Verkaufszahlen im Zeitraum der Veröffentlichung immer wichtiger werden, da Kunden die Spiele nach ihrem ursprünglichen Debüt nicht mehr so oft kaufen würden.

Als gewissen Ausgleich dafür könnte man auch Call of Duty Elite bezeichnen. 34 Prozent des Umsatzes von Activision im letzten Geschäftsquartal stammte aus dem digitalen Bereich, wozu natürlich auch die 1,5 Millionen Premium-Mitglieder von Elite zählen.

Links zu Angeboten und Anbietern auf dieser Seite können sogenannte Affiliate-Links sein. Mit einem Kauf über einen dieser Links unterstützt ihr Eurogamer.de. Wir erhalten vom Anbieter eine kleine Provision.

Zu den Kommentaren springen (5)

Über den Autor:

Benjamin Jakobs

Benjamin Jakobs

Leitender Redakteur News  |  f1r3storm

Seit 2006 bei Eurogamer.de und spielt hauptsächlich auf Konsolen. Mag Sci-Fi, Star Wars UND Star Trek. @f1r3storm auf Twitter.

Weitere Inhalte

Weitere Themen

Kommentare (5)

Die Kommentare sind nun geschlossen. Vielen Dank für deine Beiträge!

Verstecke Kommentare mit niedrigen Bewertungen
Sortierung
Threading