Nintendo will keine Inhalte absichtlich zurückhalten, um sie später als Download-Content anzubieten

Iwata möchte nicht, dass die Spieler sich auf irgendeine Weise 'betrogen' oder 'verraten' fühlen.

Nintendo will nach Angaben von Firmenchef Satoru Iwata seine Spieler in keiner Form durch Download-Inhalte ausbeuten und nur Dinge anbieten, die die Länge und den Spaß an einem Spiel vergrößern.

"Ich denke, wenn ein Spieler aus einer Software alles rausgeholt hat, was möglich ist, es keine Herausforderungen und nichts mehr zu tun gibt und wir dann einen neuen Level oder einen neuen Charakter anbieten - irgendetwas Neues für sie -, steigern wir einfach ihre Motivation, nochmal zurückzugehen. Ebenso vergrößern wir den Zeitraum, in dem sie von dieser Software unterhalten werden", so Iwata im Gespräch mit Kotaku.

"Und eine Sache, die Nintendo als Firmenpolitik festgelegt hat, ist, dass wir kein Spiel machen und sagen, 'lasst uns das für DLC zurückhalten'. Das ist nicht unser Plan", versichert er. "Wir werden das definitiv nicht tun. Es ist ein extremes Beispiel, aber ich denke, es gibt solche Spiele, bei denen man den anfänglichen Kauf tätigt - alle Kernelemente des Spiels bekommt - und alles drumherum ist DLC. Ich glaube allerdings, dass die Kunden keine Motivation haben, das Produkt überhaupt zu kaufen, wenn man das tut."

"Unser Ziel besteht also darin, DLC auf eine Art und Weise zu erstellen, durch die sich die Kunden nicht betrogen oder verraten fühlen. Ich denke, da draußen gibt es Leute, Leser, die sich genau darüber Sorgen machen. Und ich möchte ihnen einfach versichern, dass wir das im Hinterkopf haben und solche Pläne nicht verfolgen."

Eines der ersten Nintendo-Spiele mit DLC ist New Super Mario Bros. 2, für das man zusätzliche Coin-Rush-Level plant, die die Lebensdauer des Titels verlängern. Ein Grund dafür ist auch, dass Nintendo pro Konsole nur ein New Super Mario Bros. veröffentlichen will.

"Wir machen lediglich ein New Super Mario Bros. pro Plattform", so Iwata. "Ich denke, wir werden vermutlich in diesem Tempo weitermachen. Das ist allerdings Miyamotos Entscheidung, daher kann ich euch keine hundertprozentige Garantie dafür geben."

New Super Mario Bros. 2 - Trailer

Links zu Angeboten und Anbietern auf dieser Seite können sogenannte Affiliate-Links sein. Mit einem Kauf über einen dieser Links unterstützt ihr Eurogamer.de. Wir erhalten vom Anbieter eine kleine Provision.

Zu den Kommentaren springen (3)

Über den Autor:

Benjamin Jakobs

Benjamin Jakobs

Leitender Redakteur News  |  f1r3storm

Seit 2006 bei Eurogamer.de und spielt hauptsächlich auf Konsolen. Mag Sci-Fi, Star Wars UND Star Trek. @f1r3storm auf Twitter.

Weitere Inhalte

Weitere Themen

Kommentare (3)

Die Kommentare sind nun geschlossen. Vielen Dank für deine Beiträge!

Verstecke Kommentare mit niedrigen Bewertungen
Sortierung
Threading