Dass die Kickstarter-Kampagne zu Revolution Softwares Baphomets Fluch: Der Sündenfall erfolgreich sein würde, wissen wir ja schon länger.

Nun wurde aber auch wirklich das Ende des Finanzierungszeitraums erreicht und letzten Endes haben 14.032 Unterstützer 771.561 Dollar in das Adventure-Projekt investiert. Das Ziel lag ursprünglich bei 400.000 Dollar, die auch relativ schnell erreicht wurden.

Die 771.561 Dollar bedeuten auch, dass man insgesamt drei Bonusziele erreicht hat. Einmal wird man sich bereits gestrichene Charaktere, Rätsel, Easter Eggs und Dialoge noch mal anschauen und einiges davon wieder zurück ins Spiel bringen.

Darüber hinaus versprach man bei 650.000 Dollar neue Locations in Nordafrika und im Mittleren Osten, die schon Teil der ursprünglichen Idee waren, aber dann gestrichen wurden.

Und schließlich wird man nach dem Erreichen von mindestens 700.000 Dollar einen der Unterstützer des Projekts im Spiel verewigen - mit Aussehen und Name. Der Charakter soll außerhalb des Cafés neben der Galerie sitzen und auch wichtig für das Gameplay sein.

Einen Überblick über das Projekt könnt ihr euch weiterhin über die Kickstarter-Seite verschaffen.

1

Anzeige

Über den Autor:

Benjamin Jakobs

Benjamin Jakobs

Editor, Eurogamer.de

Seit 2006 bei Eurogamer.de dabei, Redakteur und hauptverantwortlich für den Newsbereich. Begann seine Spielerlaufbahn auf dem PC mit Wing Commander, UFO und dem Bundesliga Manager, spielt mittlerweile aber hauptsächlich auf den Konsolen, genauer gesagt Xbox One, Xbox 360, Switch, PS4, Wii U, PS3 und 3DS. Ist grundsätzlich für viele Spiele und Genres offen und mag vieles, was mit Science-Fiction zu tun hat, kann aber mit JRPGs nicht wirklich viel anfangen. @f1r3storm auf Twitter.

Mehr Artikel von Benjamin Jakobs

Kommentare (0)

Verstecke Kommentare mit niedrigen Bewertungen
Sortierung
Threading

Weitere Inhalte