Warhorse' erstes Spiel hört auf den Namen Kingdom Come: Deliverance

Keine Magie, außergewöhnliche Fantasy-Elemente oder mythische Untertöne.

Das erste Spiel des tschechischen Entwicklerteams Warhorse Studios hört auf den Namen Kingdom Come: Deliverance und soll 2015 für den PC und Next-Gen-Konsolen erscheinen.

1

Das Ganze ist als Action-Adventure mit Rollenspiel-Elementen konzipiert und verspricht eine offene Welt, eine nicht-lineare Story sowie eine „einzigartige" Nahkampf-Mechanik aus der Ego-Perspektive.

„Mitten im Heiligen Römischen Reich während des Spätmittelalters verspricht Kingdom Come: Deliverance eine nicht-lineare Achterbahnfahrt in der Ego-Ansicht, die zu einem spannenden und brutalen Machtkampf um den Thron führt", heißt es.

Die Macher versprechen ausgedehnte und detaillierte Schauplätze, während ihr sowohl zu Fuß als auch zu Ross kämpft. Ebenso nehmt ihr an Feldbelagerungen und großen Schlachten teil.

„Außerdem entwickeln Spieler ihre persönlichen Beziehungen und bauen Reputation auf, um die epische Geschichte voranzutreiben. Kingdom Come: Deliverance bietet bewusst keine Magie, außergewöhnliche Fantasy-Elemente oder gar mythische Untertöne - stattdessen bezieht das Spiel seine Inspiration aus der Vergangenheit und damit auch aus historisch-authentischen Charakteren, relevanten Themen und überlieferter Kriegsführung."

2

Die Mitarbeiter von Warhorse waren zuvor übrigens an Titeln wie Mafia, Crysis, Operation Flashpoint oder ArmA beteiligt.

„Der Ehrgeiz unseres Teams für Kingdom Come: Deliverance lässt das Sandbox-Genre, insbesondere in Bezug auf einen glaubwürdigen, real-weltlichen Kontext und in Sachen Umfang noch weiter wachsen und gedeihen", so Studio-Creative-Director Dan Vávra. „Zu diesem Zweck nutzen wir die CryENGINE 3, eine nicht-lineare Erzählweise, abwechslungsreiche Freiheiten bezüglich der Charakterentwicklung und eine mit zahlreichen Konsequenzen gespickte, lebendige Welt auf eine Weise, die so bis jetzt noch nicht möglich war."

Weitere Details zum Spiel sollen am 20. Januar 2014 bekannt gegeben werden.

Links zu Angeboten und Anbietern auf dieser Seite können sogenannte Affiliate-Links sein. Mit einem Kauf über einen dieser Links unterstützt ihr Eurogamer.de. Wir erhalten vom Anbieter eine kleine Provision.

Zu den Kommentaren springen (7)

Über den Autor:

Benjamin Jakobs

Benjamin Jakobs

Leitender Redakteur News

Seit 2006 bei Eurogamer.de dabei, Redakteur und hauptverantwortlich für den Newsbereich. Begann seine Spielerlaufbahn auf dem PC mit Wing Commander, UFO und dem Bundesliga Manager, spielt mittlerweile aber hauptsächlich auf den Konsolen, genauer gesagt Xbox One, Xbox 360, Switch, PS4, Wii U, PS3 und 3DS. Ist grundsätzlich für viele Spiele und Genres offen und mag vieles, was mit Science-Fiction zu tun hat, kann aber mit JRPGs nicht wirklich viel anfangen. @f1r3storm auf Twitter.

Weitere Inhalte

Weitere Themen

Kommentare (7)

Die Kommentare sind nun geschlossen. Vielen Dank für deine Beiträge!

Verstecke Kommentare mit niedrigen Bewertungen
Sortierung
Threading