Microsoft wird das Interface der Xbox One überarbeiten

Für diejenigen, die kein Kinect nutzen.

Nach der Ankündigung, dass die Xbox One bald auch ohne Kinect verkauft wird, hat Microsofts Yusuf Mehdi nun gegenüber Engadget bestätigt, dass man das Interface für Nutzer, die den Sensor nicht benutzen, überarbeiten wird.

Ursprünglich wurde das Interface für die Nutzung mit Kinect und der Sprachsteuerung entworfen. In Zukunft soll auch die Steuerung per Controller einfacher werden.

„Wir wollen Wege finden, euch einige dieser Abkürzungen zu bieten und einige der Dinge, die wir bei Kinect haben, mit dem Controller einfacher zu gestalten", sagt er.

„In den kommenden Monaten könnt ihr diesbezüglich einige Sachen von uns erwarten, die das Erlebnis einfacher und einfacher gestalten, auch wenn ihr keinen Kinect-Sensor habt."

Wahrscheinlich könne man kurz nach der E3 damit rechnen, da derzeit weiterhin daran gearbeitet wird, so Mehdi.

Die Xbox One ohne Kinect erscheint am 9. Juni 2014 zum Preis von 399,99 Euro.

Links zu Angeboten und Anbietern auf dieser Seite können sogenannte Affiliate-Links sein. Mit einem Kauf über einen dieser Links unterstützt ihr Eurogamer.de. Wir erhalten vom Anbieter eine kleine Provision.

Zu den Kommentaren springen (1)

Über den Autor:

Benjamin Jakobs

Benjamin Jakobs

Leitender Redakteur News  |  f1r3storm

Seit 2006 bei Eurogamer.de und spielt hauptsächlich auf Konsolen. Mag Sci-Fi, Star Wars UND Star Trek. @f1r3storm auf Twitter.

Weitere Inhalte

Weitere Themen

Kommentare (1)

Die Kommentare sind nun geschlossen. Vielen Dank für deine Beiträge!

Verstecke Kommentare mit niedrigen Bewertungen
Sortierung
Threading