11 Millionen Exemplare von Assassin's Creed 4 ausgeliefert, 9 Millionen von Far Cry 3

South Park verkauft sich besser als erwartet.

Nach Angaben (via GameSpot) von Ubisoft wurde Assassin's Creed 4: Black Flag weltweit mittlerweile 11 Millionen Mal ausgeliefert.

Far Cry 3 wurde unterdessen 9 Millionen Mal ausgeliefert, Just Dance 2014 6 Millionen Mal.

Zu South Park: Der Stab der Wahrheit nannte man zwar keine konkreten Zahlen, allerdings habe sich Obsidians Titel „besser als erwartet" verkauft. 25 Prozent der Käufe wurden übrigens digital getätigt, ein neuer Rekord für Ubisoft.

Alles in allem erzielte Ubisoft im gesamten abgelaufenen Geschäftsjahr einen Umsatz von 1,007 Milliarden Euro, was einem Rückgang um 19,9 Prozent gegenüber dem Vorjahr entspricht. Dabei fuhr man zugleich Verluste in Höhe von 49,3 Millionen Euro ein. Im letzten Jahr hatte man noch 69,2 Millionen Euro Gewinn erzielt.

Der Anteil des digitalen Bereichs am Gesamtumsatz stieg dabei um 32 Prozent auf 195 Millionen Euro, ältere Titel trugen 229 Millionen Euro bei und im Casual-Games-Bereich verzeichnete man einen Umsatz in Höhe von 249 Millionen Euro.

Assassin's Creed 4: Black Flag - Launch-Trailer

Links zu Angeboten und Anbietern auf dieser Seite können sogenannte Affiliate-Links sein. Mit einem Kauf über einen dieser Links unterstützt ihr Eurogamer.de. Wir erhalten vom Anbieter eine kleine Provision.

Zu den Kommentaren springen (2)

Über den Autor:

Benjamin Jakobs

Benjamin Jakobs

Leitender Redakteur News  |  f1r3storm

Seit 2006 bei Eurogamer.de und spielt hauptsächlich auf Konsolen. Mag Sci-Fi, Star Wars UND Star Trek. @f1r3storm auf Twitter.

Weitere Inhalte

Weitere Themen

Kommentare (2)

Die Kommentare sind nun geschlossen. Vielen Dank für deine Beiträge!

Verstecke Kommentare mit niedrigen Bewertungen
Sortierung
Threading