Keine Mikrotransaktionen mehr? Forza Horizon 2 erscheint ohne Tokens

Dafür kommt das Glücksrad zurück.

Forza 5 zog mit seinen übertriebenen Mikrotransaktionen viel Unmut auf sich. Wenn Forza Horizon 2 im September erscheint, wird es das System der Tokens, die man mit Echtgeld kaufen kann, um Booster und neue Fahrzuge zu erstehen, nicht enthalten.

Dies erzählte Horizon 2s Creative Director Ralph Fulton im Gespräch mit Digital Spy.

"Wir haben den Ansatz gewählt, unser Spiel von Grund auf fair, unterhaltsam und befriedigend zu gestalten. Das ist uns unglaublich wichtig. Deshalb erscheint unser Spiel im September ohne Tokens."

Ob trotzdem noch irgendwelche Mikrotransaktionen - vielleicht auf andere Weise - integriert werden, erwähnt er nicht. Aber es ist ein Anfang oder klingt zumindest nach einem.

Das Freischalten von neuen Fahrzeugen beschreibt er folgendermaßen:

"Wir haben eine fantastische Liste an über 200 Autos und wir wollen, dass ihr die ergründet."

""Wir wollen euch ermöglichen, in sehr regelmäßigen Abständen das Auto zu wechseln, ein anderes aus der Liste zu wählen. Wenn das nicht funktioniert, kann man sehr schnell ein neues kaufen."

Auch die Slot-Machine aus dem Mehrspielermodus des ersten Teils kehrt zurück. Steigt man im Level auf, darf man an einer Art Glücksrad drehen und damit womöglich ein neues Auto gewinnen.

Links zu Angeboten und Anbietern auf dieser Seite können sogenannte Affiliate-Links sein. Mit einem Kauf über einen dieser Links unterstützt ihr Eurogamer.de. Wir erhalten vom Anbieter eine kleine Provision.

Zu den Kommentaren springen (4)

Über den Autor:

Alexander Bohn-Elias

Alexander Bohn-Elias

Stellv. Chefredakteur

Alex schreibt seit 2001 über Spiele und war von Beginn an bei Eurogamer.de dabei. Er mag Highsmith-Romane, seinen Amiga 1200 und Tier-Dokus ohne Vögel. test

Weitere Inhalte

Weitere Themen

Kommentare (4)

Die Kommentare sind nun geschlossen. Vielen Dank für deine Beiträge!

Verstecke Kommentare mit niedrigen Bewertungen
Sortierung
Threading