Das BioShock-Franchise ist noch immer 'sehr wichtig' für 2K

Alleine BioShock Infinite hat sich über 11 Millionen Mal verkauft.

Obwohl derzeit kein neues BioShock angekündigt ist, bleibt das Franchise für Publisher 2K doch „sehr wichtig".

Take-Two-Chef Strauss Zelnick gab auf der Technology, Media & Telecom Conference in New York an (via GameSpot), dass bislang 25 Millionen Exemplare der Reihe verkauft wurden - darunter über 11 Millionen Exemplare von BioShock Infinite.

„Es ist eine wirklich wichtige Marke für das Unternehmen", so Zelnick. „Und obwohl ich derzeit keine Ankündigungen zu machen habe, ja, es ist ein wirklich wichtiges Franchise für uns."

Um die weitere Entwicklung der Reihe wird sich 2K Marin kümmern, nachdem sich Irrational Games quasi auflöste und Ken Levine nun mit einem kleineren Team an einem neuen Projekt arbeitet.

Bereits vor einem Jahr hatte Zelnick betont, dass es für ihn beim BioShock-Franchise noch viel Luft nach oben gibt - sowohl in kreativer wie auch in kommerzieller Hinsicht.

Zu den Kommentaren springen (4)

Über den Autor:

Benjamin Jakobs

Benjamin Jakobs

Leitender Redakteur News

Seit 2006 bei Eurogamer.de dabei, Redakteur und hauptverantwortlich für den Newsbereich. Begann seine Spielerlaufbahn auf dem PC mit Wing Commander, UFO und dem Bundesliga Manager, spielt mittlerweile aber hauptsächlich auf den Konsolen, genauer gesagt Xbox One, Xbox 360, Switch, PS4, Wii U, PS3 und 3DS. Ist grundsätzlich für viele Spiele und Genres offen und mag vieles, was mit Science-Fiction zu tun hat, kann aber mit JRPGs nicht wirklich viel anfangen. @f1r3storm auf Twitter.

Weitere Inhalte

Weitere Themen

Kommentare (4)

Die Kommentare sind nun geschlossen. Vielen Dank für deine Beiträge!

Verstecke Kommentare mit niedrigen Bewertungen
Sortierung
Threading