Im Zuge der Ankündigung von Shenmue 3 sind auch die Verkaufszahlen gebrauchter Dreamcast-Konsolen „durch die Decke gegangen".

1

Gleichermaßen stieg die Nachfrage nach den beiden Vorgängern und ebenso nach Final Fantasy 7, berichtet MCV unter Berufung auf entsprechende Händler.

„Wir haben alleine in der letzten Woche 20 Dreamcast-Konsolen verkauft", so Alex Bowness von Level Up Games in Canterbury. „Plötzlich fragen die Leute danach, wie sie die beiden ersten Shenmue-Titel spielen können. Die Ankündigung von Shenmue 3 hat ihr Interesse wirklich gesteigert."

„Die Leute versuchen an Originalexemplare von Shenmue und Final Fantasy 7 zu gelangen, selbst wenn sie die jeweilige Konsole gar nicht besitzen", fügt Reload Games' Michael Weallens hinzu. „Sie wollen es einfach für ihre Sammlung. Aber mit der Nachfrage ist auch der Preis gestiegen."

Ein Grund dafür ist nach Ansicht von Retrobutions David James-Turvey, dass es bislang keine HD-Versionen der Shenmue-Spiele gibt. Daher bleibe den Leuten gar nichts anderes übrig.

„Ich hatte mehr Kunden, die von Shenmue 3 begeistert waren als von Call of Duty. Und ich bin froh, dass es solche Spieler gibt, denn es beweist, dass Spiele nicht so austauschbar wie andere Unterhaltungsformen sind. Die Dreamcast-Verkäufe kamen nahezu aus dem Nichts. Das Tolle daran ist, dass selbst jüngere Spieler, die vielleicht gar nicht wussten, was die Dreamcast überhaupt ist, Interesse daran haben."

Anzeige

In diesem Artikel genannte Spiele

Über den Autor:

Benjamin Jakobs

Benjamin Jakobs

Editor, Eurogamer.de

Seit 2006 bei Eurogamer.de dabei, Redakteur und hauptverantwortlich für den Newsbereich. Begann seine Spielerlaufbahn auf dem PC mit Wing Commander, UFO und dem Bundesliga Manager, spielt mittlerweile aber hauptsächlich auf den Konsolen, genauer gesagt Xbox One, Xbox 360, Switch, PS4, Wii U, PS3 und 3DS. Ist grundsätzlich für viele Spiele und Genres offen und mag vieles, was mit Science-Fiction zu tun hat, kann aber mit JRPGs nicht wirklich viel anfangen. @f1r3storm auf Twitter.

Mehr Artikel von Benjamin Jakobs