Legend of Zelda: Twilight Princess HD: Ordon - Epona finden, Ziegen zusammentreiben, Schleuder kaufen

Zelda: Twilight Princess HD - Komplettlösung: Im Tutorial macht ihr die ersten Schritte und erlernt die Steuerung des Spiels.

Nachdem ihr im Anschluss an die Einleitung die Kontrolle über Link übernommen habt, ruft euch jemand namens Phard aus der Behausung mit der Bitte, bei den Ziegen zu helfen. Sobald ihr euch bewegen könnt, biegt ihr vor ihm nach rechts ab, folgt dem schmalen Pfad und geht durch die Höhle. Lauft geradeaus und ihr erspäht auf der linken Seite den kleinen See, wo das Spiel startete. Hier steht das Pferd Epona neben einem Mädel, das Ilya heißt. Sie bittet euch darum, den beiden etwas auf einem Grashalm vorzuspielen. Ihr findet einen gleich links auf dem Boden.

001
Ilya kümmert sich bei der Quelle um Epona.

Spielt eine kleine Melodie und versetzt sowohl Ilya als auch Epona in Verzückung. Auf dem Pferderücken ist es ein Leichtes, den Weg zurück zu Links Behausung zu reiten. Phard steht nicht mehr hier. Genau gegenüber entdeckt ihr einen Durchgang, der euch ins Innere des Dörfchens Ordon bringt.

Wer Lust hat, kann sich hier mit einigen Bewohnern unterhalten und ihnen später sogar kleine Gefallen tun. Ansonsten geht es einfach weiter in Richtung Süden, wo ihr hinter der kleinen Brücke den Ausgang aus diesem Gebiet benutzt. Ihr gelangt zur Ordon-Weide, einer Art kleinen Ranch. Phard setzt euch darüber in Kenntnis, dass ihr nicht mehr im Überfluss Zeit habt. Nun sollt ihr die Ziegen zusammentreiben, und das funktioniert mithilfe von Epona ganz passabel.

002
Ziegen.. wie albern.. hehe..

Reitet hinter sie und scheucht sie so in Richtung des Stalls. Sobald ihr alle zehn Ziegen sicher ins Innere gebracht habt, stellt Phard einige hölzerne Hindernisse auf und verschließt auch das Tor zur Ranch. Dank Eponas Fähigkeit, über hüft- oder brusthohe Hindernisse zu springen, ist das aber kein Problem. Trabt einfach darauf zu und springt zweimal, indem ihr dem Tier die Sporen gebt, dann findet ihr den Weg zurück ins Dorf. Cut.

Drei Kinder rufen Link aus seiner Behausung, es sei schon Morgen, sagen sie. Verlasst die Hütte und tretet zu ihnen nach draußen. Sprecht mit Maro, dem vordersten Kind, und lasst euch in Kenntnis setzen, dass im Laden von Bettys Eltern derzeit eine Schleuder verkauft wird. Finden die beiden Kleinen ganz aufregend. Lauft nach dem Geschwatze wieder ins Dorf hinein.

003
Zelda startet, wie Zelda in den letzten Jahren immer gestartet ist: ruhig, naiv und ohne Stress.

Sprecht mit dem alten Mann Ganjor genau gegenüber, der an einem Baum nach oben sieht. Er konzentriert sich auf etwas, das wie ein Bienenstock aussieht, und erklärt euch, wie ihr die Kamera darauf ausrichten könnt, um bessere Übersicht zu erlangen. Außerdem, so sagt der Mann, kam seine Katze in der letzten Nacht nicht nach Hause, was bei seiner Frau Zeira für schlechte Laune sorgt. Links davon seht ihr eine Ranke aus Blättern mit einem Mann obendrauf. Er erklärt, wie man an den Reben nach oben klettern kann. Macht das nach und ihr könnt von oben die verschwundene Katze erspähen.

004
Erkundet das Dorf zu Beginn in aller Ruhe und sprecht mit jedem, der euch über den Weg läuft. Kann alles nicht schaden.

Springt dann auf den nebenstehenden Felsen und pflückt dort einen Grashalm, um einen zahmen Falken heranzupfeifen. Diesen könnt ihr dann auf den Bienenstock ansetzen, damit er ihn nach unten befördert. Das Hindernis zerschellt auf dem harten Boden (und ihr könntet dann an dem Efeu hochklettern, bis zu einem Ast, auf dem ein blauer und gelber Rubin liegen). Hüpft auf das rote Dach und von hier aus auf die beiden Felsplattformen im Fluss. Pflückt erneut einen Grashalm und entsendet den Falken zu dem Affen, der auf einem Felsstück wild auf und ab hüpft. Der Raubvogel schnappt sich die Wiege - braucht ihr gleich - und bringt sie zu Link zurück.

005
Mit dem Raubvogel kriegt ihr den Weidenkorb von dem Affen und bringt ihn Ulina im Austausch gegen eine Angel zurück.

Weiter im Süden und trefft ihr Ulina in der Nähe des Wassers. Sie hat besagten wiegenförmigen Weidenkorb verloren und fürchtet, dass er den Fluss entlangtreibt. Zeigt ihr, was sie verloren hat, und tragt ihr das gute Stück hinterher bis zu ihrer Behausung. Als Dankeschön bekommt ihr von der schwangeren Frau eine Angelrute. Wer mag, kann damit einige Fische aus dem Wasser ziehen. Einen müsst ihr sogar holen.

Werft ihn der am Ufer herumstreunenden Katze zu, die sich damit aus dem Staub macht und ihn in ein Haus schleppt. Folgt ihr nach drinnen und lasst euch von ihrer Besitzerin, der vormals so um ihre Mieze besorgten Zeira, als Dankeschön eine halb mit Milch gefüllte Flasche (die erste von vier) überreichen. Außerdem solltet ihr inzwischen genug Rubine beisammen haben (mindestens 30), um euch die Schleuder im Regal dahinter leisten zu können. Holt euch zum Beispiel die 15 Rubine aus dem Baum, von dem man den Bienenstock entfernte; zudem liegen welche in Kürbissen, die man aufnehmen und werfen kann, unter Steinen, die es im ganzen Dorfumfeld zu finden gibt, oder im Gras neben Links Haus.

006
Mit der Angel müsst ihr einen Fisch an Land ziehen, ihn der Katze vorsetzen, damit sie zu ihrer Besitzerin zurückrennt. Die verkauft euch dann die Schleuder und schenkt euch noch eine leere Flasche.

Weiter über die Brücke nach Süden und ihr trefft einen dickbäuchigen Mann, den Bürgermeister Ordons. Sprecht ihn an, damit ein Zwischenfall startet, bei dem eine Ziege von der Weide fliehen, ins Dorf hinein. Sobald ihr die Schreie hört, richtet ihr Link mit dem Analogstick so aus, dass ihr das Tier einfangen und aufhalten könnt. Ihr müsst einfach A drücken, um es zu packen, und die Taste dann gedrückt halten. Streicht es noch einmal, bevor es hängenden Kopfes zur Ranch zurückdackelt. (Wenn ihr das Tier entkommen lasst, macht das übrigens auch nichts). Sprecht nochmals mit dem dicken Kerl und lasst euch von den Affen erzählen, die in der Nähe Ärger machen.

007
Wenn ihr die Ziege nicht aufhaltet, nicht schlimm, aber probieren solltet ihr es.

Ihr könnt euch noch weiter im Dorf umsehen, bevor ihr zu Links Behausung zurückkehrt. Dort sprecht ihr mit den herumlungernden Kindern, die ganz beeindruckt sind von der nagelneuen Schleuder sind. Stellt eure Schießkünste in einem Minispiel unter Beweis und zerstört die klapprigen Vogelscheuchen sowie die in den Bäumen hängenden Zielscheiben. Ihr müsst die Schleuder dafür im Inventar auf eine der Tasten X, Y oder R legen und könnt sie dann mit der gewählten Taste zücken.

008
Noch schnell den Kids vorführen, wie man mit Schleuder und Schwert umgeht, und schon ist der erste Tutorial-Abschnitt abgeschlossen.

Schießt dann die Spinne runter, die an der Leiter zu Links Haus hängt, und klettert nach drinnen. In der Kiste findet ihr ein Holzschwert, eure erste behelfsmäßige Waffe. Sprecht nochmals bei den Kindern vor, die vom Schwert auf eurem Rücken nicht minder begeistert sind. Abermals müsst ihr ihnen eine Demonstration liefern, wie man mit so einem Ding umgeht, und erlernt damit gleich praktischerweise einige Kampfkniffe, horizontale, vertikale Hiebe, Stichattacke, Wirbelattacke, Sprungangriff und wie man den Gegner anvisiert. Sobald die Holzpuppen zerkloppt sind, endet auch dieses Tutorial.

Setzt euch nach der Zwischensequenz auf Epona und folgt den Kindern, die den Affen jagen. Verlasst das Areal links neben Links Haus und folgt dem schmalen Pfad in Richtung Norden; nach wenigen Metern trefft ihr das erste Kind, Betty, beim Teich das zweite. Galoppiert über die lange Brücke und begebt euch in das Areal dahinter: den Wald von Phirone.

Weiter mit Legend of Zelda: Twilight Princess HD - Wald von Phirone

Zurück zu: The Legend of Zelda: Twilight Princess HD (Wii U) - Komplettlösung, Tipps und Tricks

Links zu Angeboten und Anbietern auf dieser Seite können sogenannte Affiliate-Links sein. Mit einem Kauf über einen dieser Links unterstützt ihr Eurogamer.de. Wir erhalten vom Anbieter eine kleine Provision.

Zu den Kommentaren springen (1)

Über den Autor:

Sebastian Thor

Sebastian Thor

Freier Redakteur - Eurogamer.de

Steht auf Bier und Bloodsport. Mag weiche Sofas und verliert sich gern in Gedanken an dies und das. Seit 2014 bei Eurogamer dabei, aktuell als freier Redakteur.

Weitere Inhalte

Weitere Themen

Kommentare (1)

Die Kommentare sind nun geschlossen. Vielen Dank für deine Beiträge!

Verstecke Kommentare mit niedrigen Bewertungen
Sortierung
Threading