Monster Hunter Stories erfüllt nicht Capcoms Erwartungen

Ob es noch im Westen erscheint?

Monster Hunter Stories erfüllt scheinbar nicht die Erwartungen von Capcom.

1

Im aktuellen Finanzbericht spricht das Unternehmen von „soften" Verkaufszahlen des Spiels, das mehr auf eine jüngere Zielgruppe abzielt.

Zusammen mit dem nachlassenden Interesse an dem 2015 veröffentlichten Monster Hunter X (Generations) hat das dementsprechend einen negativen Einfluss auf Capcoms Bilanz.

Alles in allem seien die Verkaufszahlen von Monster Hunter X jedoch „stabil", wodurch das Franchise nun Street Fighter überholen konnte und auf Platz 2 der erfolgreichsten Capcom-Marken steht - hinter Resident Evil (via DualShockers).

Bislang wurde Monster Hunter Stories lediglich in Japan veröffentlicht. Inwiefern das schlechter als erwartete Abschneiden dort einen etwaigen Release im Westen beeinflusst, ist derzeit unklar.

Im März erscheint in Japan mit Monster Hunter XX bereits ein weiterer Monster-Hunter-Titel.

Links zu Angeboten und Anbietern auf dieser Seite können sogenannte Affiliate-Links sein. Mit einem Kauf über einen dieser Links unterstützt ihr Eurogamer.de. Wir erhalten vom Anbieter eine kleine Provision.

Zu den Kommentaren springen (1)

Über den Autor:

Benjamin Jakobs

Benjamin Jakobs

Leitender Redakteur News  |  f1r3storm

Seit 2006 bei Eurogamer.de und spielt hauptsächlich auf Konsolen. Mag Sci-Fi, Star Wars UND Star Trek. @f1r3storm auf Twitter.

Weitere Inhalte

Weitere Themen

Kommentare (1)

Die Kommentare sind nun geschlossen. Vielen Dank für deine Beiträge!

Verstecke Kommentare mit niedrigen Bewertungen
Sortierung
Threading