Update (02.05.2017): Die Crowdfunding-Kampagne zu Phoenix Point hat ihr Ziel bereits erreicht.

Es dauerte weniger als sieben Tage, bis Unterstützer dem Projekt 500.000 Dollar zugesagt hatten.

Zu den Stretch Goals zählen erst mal fahrbare Vehikel bei 650.000 Dollar und schwebende Basen bei 850.000 Dollar. Die Kampagne läuft noch 36 Tage.

Originalmeldung (26.04.2017): XCOM-Schöpfer Julian Gollop hat zu seinem spirituellen XCOM-Nachfolger Phoenix Point eine Crowdfunding-Kampagne auf Fig gestartet.

1

Das Ziel der Kampagne sind 500.000 Dollar zur Finanzierung des Projekts. Zuvor hatte Gollop für sein Projekt Chaos Reborn noch Kickstarter benutzt.

"Wir haben uns für Fig entschieden, weil sie sich auf Videospiele konzentrieren, was wirklich cool ist. Heutzutage wurde Kickstarter mehr von Tabletop- und Brettspielen übernommen", erklärt Gollop gegenüber Eurogamer.

Mit dem Spiel will Gollop zwar einerseits den Geist des Originals einfangen, aber auch neue Ideen einbringen, etwa größere Monster, mehr menschliche Fraktionen rund um den Globus und ein Action-System, das Elemente aus dem Original und dem XCOM-Reboot von Firaxis miteinander verknüpft.

Interessant ist auch das Evolutionssystem für die Aliens. Wenn eine Alien-Einheit im Kampf ständig besiegt wird, löst das eine zufällige Mutation aus. Dadurch wird dieser spezielle Gegnertyp vielleicht effektiver im Nahkampf oder resistenter gegen bestimmte Waffenarten. Erzielt dieses mutierte Alien im Kampf bessere Resultate, setzen die Aliens mehr davon gegen euch ein.

"Von Chaos Reborn aus betrachtet ist es definitiv ein großer Schritt nach vorne. Wir wollen das Team vergrößern. Derzeit gibt es neun von uns und wir würden diese Zahl gerne verdoppeln, wenn es möglich ist. Vielleicht auch mehr, abhängig davon, wie viel Geld wir bekommen", sagt er.

Die Fertigstellung des Spiels ist für den Oktober 2018 geplant, zuvor will man eine Early-Access-Version veröffentlichen.

Anzeige

Über den Autor:

Benjamin Jakobs

Benjamin Jakobs

Editor, Eurogamer.de

Seit 2006 bei Eurogamer.de dabei, Redakteur und hauptverantwortlich für den Newsbereich. Begann seine Spielerlaufbahn auf dem PC mit Wing Commander, UFO und dem Bundesliga Manager, spielt mittlerweile aber hauptsächlich auf den Konsolen, genauer gesagt Xbox One, Xbox 360, Switch, PS4, Wii U, PS3 und 3DS. Ist grundsätzlich für viele Spiele und Genres offen und mag vieles, was mit Science-Fiction zu tun hat, kann aber mit JRPGs nicht wirklich viel anfangen. @f1r3storm auf Twitter.

Mehr Artikel von Benjamin Jakobs