Battlefield 1: Keine monatlichen Updates mehr ab Juni

Alles hat ein Ende.

Ab Juni erscheinen keine monatlichen Updates mehr für Battlefield 1.

Angesichts der Tatsache, dass 2018 ein neues Battlefield erscheint, macht es Sinn, sich jetzt ganz darauf zu konzentrieren.

Nach Angaben von DICE' Jonas Elfying sind bis dahin noch frische Inhalte und weitere Anpassungen zu erwarten.

"Ihr wollt nicht verpassen, was noch kommt", sagt er.

Mit Apocalypse erschien Anfang des Jahres die letzte Erweiterung für den Multiplayer-Shooter. Zuletzt wurde die Rupture-Map aus They Shall Not Pass für alle Besitzer des Spiels zugänglich gemacht, im Mai sollen weitere folgen.

Sichert euch drei Gratismonate beim Kauf eines PlayStation-Plus-Jahresabos. (Amazon.de)

1

Für den Juni ist ein neuer Modus namens Shock Operations geplant. 40 Spieler kämpfen auf Seiten von Angreifern und Verteidigern um Sektoren, ähnlich wie in den Operationen. Hier konzentriert sich das Geschehen aber auf eine einzelne Map.

Links zu Angeboten und Anbietern auf dieser Seite können sogenannte Affiliate-Links sein. Mit einem Kauf über einen dieser Links unterstützt ihr Eurogamer.de. Wir erhalten vom Anbieter eine kleine Provision.

Zu den Kommentaren springen (5)

Über den Autor:

Benjamin Jakobs

Benjamin Jakobs

Leitender Redakteur News  |  f1r3storm

Seit 2006 bei Eurogamer.de und spielt hauptsächlich auf Konsolen. Mag Sci-Fi, Star Wars UND Star Trek. @f1r3storm auf Twitter.

Weitere Inhalte

Weitere Themen

Kommentare (5)

Die Kommentare sind nun geschlossen. Vielen Dank für deine Beiträge!

Verstecke Kommentare mit niedrigen Bewertungen
Sortierung
Threading