Frankreich ist Weltmeister und damit lag EA ein weiteres Mal mit seiner FIFA-Prognose richtig.

Nach den korrekten Vorhersagen aus den Jahren 2010 und 2014 erzielte das Unternehmen in diesem Jahr den Hattrick.

Erinnern wir uns zurück. Ende Mai hatte der Publisher prognostiziert, dass sich Frankreich im Finale durchsetzt und den Titel holt. Und das ist passiert.

Mit dem Finalgegner lag man allerdings daneben. In der Prognose war es Deutschland, das im Finale den Franzosen mit 4:3 nach Elfmeterschießen unterlag.

Ebenso standen sich in der Vorhersage Frankreich und Belgien in einem der Halbfinals gegenüber, was auch in der Realität der Fall war. Das Ergebnis stimmte zwar nicht überein (2:1 in der Prognose, 1:0 in der Realität), aber immerhin die Tendenz.

Wenn die WM 2022 ansteht, solltet ihr vielleicht mal auf EAs vorausgesagten Weltmeister wetten.

Aktuelle Angebote für Konsolen. (Amazon.de)

1

Anzeige

Über den Autor:

Benjamin Jakobs

Benjamin Jakobs

Editor, Eurogamer.de

Seit 2006 bei Eurogamer.de dabei, Redakteur und hauptverantwortlich für den Newsbereich. Begann seine Spielerlaufbahn auf dem PC mit Wing Commander, UFO und dem Bundesliga Manager, spielt mittlerweile aber hauptsächlich auf den Konsolen, genauer gesagt Xbox One, Xbox 360, Switch, PS4, Wii U, PS3 und 3DS. Ist grundsätzlich für viele Spiele und Genres offen und mag vieles, was mit Science-Fiction zu tun hat, kann aber mit JRPGs nicht wirklich viel anfangen. @f1r3storm auf Twitter.

Mehr Artikel von Benjamin Jakobs

Kommentare (3)

Verstecke Kommentare mit niedrigen Bewertungen
Sortierung
Threading

Weitere Inhalte