What the Golf beweist: Wenn man darüber nachdenkt, ist eigentlich alles Golf!

"Wir haben keine Ahnung von Golf!"

Rune K. Drewsen vom dänischen Quartett Triband ist die Sorte entwaffnend entspannter Typ, die man nicht zwangsläufig erwartet, wenn ein junger Entwickler sein Spiel auf einer Messe der Öffentlichkeit präsentiert. Mit seinem staubtrockenen Humor, nur unwesentlich angefeuchtet durch das Biermischgetränk in seiner Hand, erwischt er mich auf der EGX Berlin ein bisschen auf dem falschen Fuß.

Als ich ihm sage, dass ich auf sein Spiel aufmerksam wurde, als unsere Kollegen von der Insel What the Golf zu einem der besten Spiele der EGX Birmingham kürten, entgegnete er nur ohne den Anflug einer Überraschung, "Ach, haben sie das. Wusste ich noch nicht. Um ehrlich zu sein, ist es ein bisschen schwierig, auf dem Laufenden zu bleiben, was das angeht."

Ich bin auch die folgende halbe Stunde dieses Treffens, während der ich fortwährend in mich hineinschmunzelte, nicht wirklich schlauer geworden, ob er in erster Linie Scherze machte, oder Dinge wie "Early Access ist für Loser" komplett ernst meinte. Es war ein faszinierendes Treffen, dessen schräger Vibe bestens zum Spiel passte.

1
Logisch, oder?

Als ich ihn darauf ansprach, dass die komplette Präsentation mich an den legendären ersten Trailer zu Dan Marshalls Behold the Kickmen erinnerte, weiß er sofort was ich meine. "Ja, die Parallelen sind insofern da, als dass wir keine Ahnung von Golf haben."

Golf als Oberbegriff ist dabei vielleicht sogar ein wenig zu weit gefasst. Denn eigentlich puttet ihr nur. Ihr klickt und haltet den Cursor über dem Ball und zieht ihn dann zurück, woraufhin sich in die entgegengesetzte Richtung - die, in die der Ball fliegen wird - ein pfeilförmiger Balken bildet. Je nachdem, wie weit ihr zurückzieht, desto stärker der Schlag, was ein analog zu eurer Bewegung längerer Pfeil symbolisiert. Explizite Aufgabenstellungen, Pars und dergleichen gibt es keine, aber da stehen schon auf dem ersten Loch der Demo drei Katzen im Weg, die man mit gezielten Schlägen umputten kann, bevor man den Ball im Loch versenkt.

2
Die Fußballer auf dem Feld wollen euch den Ball abjagen, die Ventilatoren, blasen ihn in den Abgrund. Gut, dass man Fußbälle jederzeit putten darf, auch in Bewegung noch.

Welchen Unterschied das macht, verrät diese Version noch nicht. Allerdings soll es später eine Oberweltkarte geben, auf der man verschiedene Dinge freischalten können wird, wo derartige Mini-Aufgaben eine Rolle spielen dürften. Der kurze vertikale Querschnitt durch What the Golfs Spielmechanismen entpuppt sich aber schnell als physikbasiertes Slapstick-Comedy-Erlebnis. Schon am dritten Loch fliegt nach meinem Schlag statt des Balles der Golfer als hilflose Ragdoll in Richtung Fähnchen, später spiele ich noch Fußball-Golf gegen Miniatur-Kicker, die mir den Ball abjagen wollen, Spider-Golf, bei dem die Kugel von der Decke hangelt, und Superputt, eine geniale Hommage an Superhot.

"Je länger wir daran entwickelten, desto mehr merkten wir, eigentlich ist alles Golf" ist noch einer dieser Sätze, die Rune nonchalant raushaut, ohne offenbar groß darüber nachzudenken. Folglich haut euch What the Golf eine lustige Idee nach der anderen um die Ohren. Einige davon, besonders das Fußballspiel und Superputt - die Zeit läuft nur, wenn der Ball rollt - wären durchaus Material für mehr als nur einen Level, der einen schnellen Lacher provozieren soll.

3
Noch Fragen?

Rune weiß das auch und sagt, dass es auf der Oberweltkarte zudem Orte geben wird, an denen man sich einer längeren Serie bestimmter Spielarten dieser speziellen Sorte Golf hingeben kann. Außerdem sagte er, Triband wolle schon vor der Veröffentlichung des Spiels einen Leveleditor veröffentlichen, in dem sich die Spieler richtig austoben können, um mehr von ihren Lieblings-Golfarten zu erschaffen.

Angepeilt ist die Veröffentlichung von What the Golf für das zweite oder dritte Quartal 2019, Rune mag sich da nicht festlegen und nimmt auch diese Ungewissheit mit großer Gelassenheit. Früher spielen wird eher nicht möglich sein - ihr erinnert euch: "Early Access ist für Loser" -, aber wer jetzt doch neugierig geworden ist, findet What the Golf in Halle 7.2 auf der EGX Berlin in der Station Berlin, am Stand der Leftfield Collection von SEGA. Tickets für heute werden langsam echt knapp, morgen geht aber noch was!

Entwickler/Publisher: Triband/Fig Publishing - Erscheint für: PC - Geplante Veröffentlichung: 2019

Links zu Angeboten und Anbietern auf dieser Seite können sogenannte Affiliate-Links sein. Mit einem Kauf über einen dieser Links unterstützt ihr Eurogamer.de. Wir erhalten vom Anbieter eine kleine Provision.

Zu den Kommentaren springen (5)

Über den Autor:

Alexander Bohn-Elias

Alexander Bohn-Elias

Stellv. Chefredakteur  |  derbohn

Alex schreibt seit 2001 über Spiele und war von Beginn an bei Eurogamer.de dabei. Er mag Highsmith-Romane, seinen Amiga 1200 und Tier-Dokus ohne Vögel.

Weitere Inhalte

Weitere Themen

Kommentare (5)

Die Kommentare sind nun geschlossen. Vielen Dank für deine Beiträge!

Verstecke Kommentare mit niedrigen Bewertungen
Sortierung
Threading