HTC bringt mit dem Vive Cosmos ein neues VR-Headset auf den Markt

Ohne Basisstationen.

Im Rahmen der CES hat HTC ein neues Vive-VR-Headset angekündigt.

Das Vive Cosmos soll einen möglichst hohen Tragekomfort bieten und einfach zu nutzen sein (danke, Rock Paper Shotgun).

Allzu viele konkrete Details liegen noch nicht vor, anscheinend funktioniert es aber sowohl mit PCs wie auch mit Smartphones.

Wichtig ist, dass ihr für das Vive Cosmos nicht die Basisstationen braucht, die beim normalen Vive nötig sind. Die Einrichtung und Nutzung geht also einfacher und schneller vonstatten.

Ebenso ist es das erste Vive-Headset, das das neue Vive Reality System benutzt. Offenbar handelt es sich dabei um ein neues Interface und ein Tutorial, das den Nutzern den Einstieg erleichtern soll.

"Wir möchten, dass sich VR weniger wie der Start von Apps anfühlt, sondern mehr danach, als würde man zwischen den Welten wandeln", sagt HTCs Drew Bamford. Wie das dann aussieht, bleibt abzuwarten.

Erscheinen soll es in diesem Jahr. Ein genauer Termin oder ein Preis stehen bislang noch aus.

Ebenfalls neu angekündigt wurde das Vive Pro Eye, eine neue Variante des Vive-Pro-Headsets mit Eye-Tracking. Es richtet sich eher an professionelle Nutzer. Es erscheint zwischen April und Juli 2019.

Aktuelle Angebote für euren PC. (Amazon.de)

Links zu Angeboten und Anbietern auf dieser Seite können sogenannte Affiliate-Links sein. Mit einem Kauf über einen dieser Links unterstützt ihr Eurogamer.de. Wir erhalten vom Anbieter eine kleine Provision.

Zu den Kommentaren springen (1)

Über den Autor:

Benjamin Jakobs

Benjamin Jakobs

Leitender Redakteur News  |  f1r3storm

Seit 2006 bei Eurogamer.de und spielt hauptsächlich auf Konsolen. Mag Sci-Fi, Star Wars UND Star Trek. @f1r3storm auf Twitter.

Weitere Inhalte

Weitere Themen

Kommentare (1)

Die Kommentare sind nun geschlossen. Vielen Dank für deine Beiträge!

Verstecke Kommentare mit niedrigen Bewertungen
Sortierung
Threading