Nintendo möchte den Anreiz seines Online-Dienstes Nintendo Switch Online steigern.

Gegenüber Investoren sprach Nintendo-Präsident Shuntaro Furukawa über den anfänglichen Erfolg des Dienstes und dessen Weiterentwicklung.

Zuletzt bestätigte Nintendo, dass es acht Millionen Abonnenten gibt. Mittlerweile entscheiden sich Spieler aber vermehrt für kürzere Abo-Zeiträume. Im Oktober hieß es noch, das Jahresabo sei die beliebteste Option.

"Nintendo Switch Online kommt mit einem guten Start aus dem Weihnachtsgeschäft, was zum großen Teil Super Smash Bros Ultimate zu verdanken ist", sagt er. "Wir reden nicht über die genauen Zahlen, aber bei den Konsumenten, die sich eine Mitgliedschaft gekauft haben, entscheidet sich eine steigende Zahl für kürzere Optionen wie die einmonatige Mitgliedschaft."

"Es ist ein Kontrast zur Situation von Ende Oktober, als wir vermeldeten, dass mehr als die Hälfte sich für eine einjährige Mitgliedschaft oder eine Familienmitgliedschaft entschied", fügt er hinzu.

Um diesem Wandel entgegenzuwirken und den Service zu erweitern, möchte Nintendo "auf jährlicher Basis" den Anreiz von Nintendo Switch Online vergrößern.

Wie genau, bleibt vorerst unklar. Eine Option wären natürlich weitere Retro-Spiele beziehungsweise Retro-Spiele anderer Nintendo-Plattformen. Bislang erhalten Abonnenten Zugriff auf eine Reihe von NES-Klassikern.

Nach Angaben von Shinya Takahashi, Nintendo Director und Senior Managing Executive Officer, bereite man "mehrere neue Angebote" für Konsumenten vor, die ein Abo abschließen.

Zuletzt hatte Nintendo bereits nach einem erfahrenen Manager gesucht, um Nintendo Switch Online auszubauen.

Hier könnt ihr eine Nintendo-Switch-Online-Mitgliedschaft kaufen. (Amazon.de)

1

Anzeige

Über den Autor:

Benjamin Jakobs

Benjamin Jakobs

Editor, Eurogamer.de

Seit 2006 bei Eurogamer.de dabei, Redakteur und hauptverantwortlich für den Newsbereich. Begann seine Spielerlaufbahn auf dem PC mit Wing Commander, UFO und dem Bundesliga Manager, spielt mittlerweile aber hauptsächlich auf den Konsolen, genauer gesagt Xbox One, Xbox 360, Switch, PS4, Wii U, PS3 und 3DS. Ist grundsätzlich für viele Spiele und Genres offen und mag vieles, was mit Science-Fiction zu tun hat, kann aber mit JRPGs nicht wirklich viel anfangen. @f1r3storm auf Twitter.

Mehr Artikel von Benjamin Jakobs

Kommentare (10)

Verstecke Kommentare mit niedrigen Bewertungen
Sortierung
Threading

Weitere Inhalte