Ihr solltet Cadence of Hyrule auf der Switch ausprobieren - mit der neuen Demo im eShop!

Wippe mit dem Beat!

Zelda - Cadence of Hyrule, die Kooperation zwischen Brace Yourself Games und Nintendo, um einen Mix aus Crypt of the Necrodancer und Zelda zu erschaffen, hat eine Demo im Nintendo eShop erhalten.

Das bedeutet, dass ihr das gute (eigentlich 'exzellente', wenn es nach unserem Test geht) Stück endlich selbst ausprobieren könnt.

Und das ist gut so, denn manchmal sind Worte einfach nicht genug, um einem Spiel gerecht zu werden. Vor allem bei Rhythmus- und Musikspielen ist das so und Cadence ist immerhin eins davon.

Das Prinzip ist trotzdem schnell erklärt: Bewegen könnt ihr euch nur feldweise und auch nur im Beat der Musik. Drückt ihr eine Richtungstaste ohne Rücksicht auf den Takt, kommt ihr nicht vorwärts, schlagt nicht rechtzeitig, und so weiter.

Das ganze lebt tatsächlich von der wahnsinnig tollen Musik, die Danny Baranowsky (unter anderem Super Meat Boy) erschuf, indem er klassische Zelda-Stücke mit in die Disko zum Tanzen nahm.

Aber auch abseits davon macht Cadence einfach Spaß. Habt ihr ihm bisher keine Chance gegeben, wisst ihr, was ihr dieses Wochenende vorhabt.

Links zu Angeboten und Anbietern auf dieser Seite können sogenannte Affiliate-Links sein. Mit einem Kauf über einen dieser Links unterstützt ihr Eurogamer.de. Wir erhalten vom Anbieter eine kleine Provision.

Zu den Kommentaren springen (5)

Über den Autor:

Alexander Bohn-Elias

Alexander Bohn-Elias

Stellv. Chefredakteur  |  derbohn

Alex schreibt seit 2001 über Spiele und war von Beginn an bei Eurogamer.de dabei. Er mag Highsmith-Romane, seinen Amiga 1200 und Tier-Dokus ohne Vögel.

Weitere Inhalte

Weitere Themen

Kommentare (5)

Die Kommentare sind nun geschlossen. Vielen Dank für deine Beiträge!

Verstecke Kommentare mit niedrigen Bewertungen
Sortierung
Threading