Warsaw verspätet sich und kommt ungeschnitten nach Deutschland

Inklusive Nazi-Symbolik.

Der Indie-Titel Warsaw erscheint ein wenig später als zuletzt geplant.

Neuer Termin ist jetzt der 2. Oktober, damit kommt das Spiel am vorletzten Tag des Warschauer Aufstands im Jahr 1944 auf den Markt, den das Spiel thematisiert.

Zugleich gaben die Macher bekannt, dass das Spiel ungeschnitten ist und ab 16 Jahren von der USK freigegeben wurde. Damit ist es der erste polnische Titel, der in Deutschland inklusive Nazi-Symbolik erscheint.

Warsaw_Release_verschoben_USK_Freigabe_Nazi_Symbolik
In Warsaw kämpft ihr gegen die deutschen Besatzer.

Ihr spielt in Warsaw auf Seiten der polnischen Widerstandsbewegung und kämpft gegen die deutschen Besatzer.

Dazu rekrutiert ihr neue Anhänger, trainiert diese und tragt mit ihnen Kämpfe aus. Ebenso gilt es, Entscheidungen zu treffen, die das Schicksal des Widerstands beeinflussen. Und stirbt einer eurer Leute, gibt es für ihn kein zurück mehr. Zugleich verringert der Tod eines Mitstreiters die Moral der Kameraden.

Warsaw erscheint am 2. Oktober via Steam unter anderem in deutscher Spache für den PC. Konsolen-Versionen folgen später.

Links zu Angeboten und Anbietern auf dieser Seite können sogenannte Affiliate-Links sein. Mit einem Kauf über einen dieser Links unterstützt ihr Eurogamer.de. Wir erhalten vom Anbieter eine kleine Provision.

Zu den Kommentaren springen (2)

Über den Autor:

Benjamin Jakobs

Benjamin Jakobs

Leitender Redakteur News  |  f1r3storm

Seit 2006 bei Eurogamer.de und spielt hauptsächlich auf Konsolen. Mag Sci-Fi, Star Wars UND Star Trek. @f1r3storm auf Twitter.

Weitere Inhalte

Weitere Themen

Kommentare (2)

Die Kommentare sind nun geschlossen. Vielen Dank für deine Beiträge!

Verstecke Kommentare mit niedrigen Bewertungen
Sortierung
Threading