Twitch-Streamerin und Ex-Counter-Strike Profi zu 116 Jahren Haft verurteilt

Müsste aber "nur" 30 absitzen, würde das Urteil rechtswirksam.

Ein brasilianisches Gericht hat die Twitch-Streamerin und ehemalige CS 1.6 und CS:GO Profi-Spielerin Shayene "shAy" Victorio wegen Betruges zu 116 Jahren Freiheitsstrafe verurteilt. Die Höchststrafe in Brasilien liegt zwar nur bei 30 Jahren, aber das Gericht wollte so wohl eine besondere Schwere der Schuld feststellen und eine verfrühte Entlassung ausschließen.

In den Jahren 2013 bis 2017 soll die heute 27-jährige an einem Online-Shop beteiligt gewesen sein, mit dessen Hilfe sie 118 Kunden betrogen haben soll. ESPN zufolge geht es um bestellte und bezahlte, aber nie ausgelieferte Waren. Die Behörden hätten in Victorios E-Mail-Verkehr Beweise für den Betrug gesichert.

1
Victorio ist in Brasilien ein Urgestein der Szene, spielte von 2008 bis 2011 Counter-Strike 1.6 und von 2013 bis 2019 CS:GO.

Victorio legte gegen das Urteil Berufung ein. Wie ihr Anwalt erklärte, sei unter anderem ihr Ex-Mann, ebenfalls seinerzeit an dem Shop beteiligt, für den Betrug verantwortlich gewesen. Er habe mittlerweile die volle Verantwortung übernommen.

Victorio bleibt auf freiem Fuß bis das Urteil rechtswirksam ist.

Links zu Angeboten und Anbietern auf dieser Seite können sogenannte Affiliate-Links sein. Mit einem Kauf über einen dieser Links unterstützt ihr Eurogamer.de. Wir erhalten vom Anbieter eine kleine Provision.

Zu den Kommentaren springen (6)

Über den Autor:

Alexander Bohn-Elias

Alexander Bohn-Elias

Stellv. Chefredakteur  |  derbohn

Alex schreibt seit 2001 über Spiele und war von Beginn an bei Eurogamer.de dabei. Er mag Highsmith-Romane, seinen Amiga 1200 und Tier-Dokus ohne Vögel.

Weitere Inhalte

Weitere Themen

Kommentare (6)

Die Kommentare sind nun geschlossen. Vielen Dank für deine Beiträge!

Verstecke Kommentare mit niedrigen Bewertungen
Sortierung
Threading