Nioh 2 - Das Dorf der verfluchten Blüten (Mission 1)

Die ersten Schritte in einer tödlichen Welt.

Nachdem ihr euch im Tutorial mit den einfachsten Grundlagen vertraut gemacht habt, wirft euch euch nun auch schon ins kalte Wasser. Eure erste Hauptmission in Nioh 2 führt euch in das Dorf der verfluchten Blüten und stellt euch gleich vor ein paar richtig harte Kämpfe. Wie ihr die Bosse am besten kleinkriegt und das Banditenverseuchte Dorf kommt, erfahrt ihr auf dieser und den folgenden Seiten.

Der Weg zum Dorf der verfluchten Blüten

  • Empfohlene Stufe: 1+
  • Schwierigkeit: 2
  • Findbare Kodama Geister: 7 Stück
  • Aufgabe: Geh zum Kirschbaum, wo der Verfasser der Nachricht wartet.
Nioh_2_Mission_1_Das_Dorf_der_verfluchten_Blueten_01
Im Dorf der verfluchten Blüten geht es gleich knallhart zur Sache.

Wählt das Dorf auf der Karte aus und ihr findet euch auf einem schmalen Pfad ein Stück vom Dorf entfernt wieder. Geht direkt los und nehmt links die kleine Flamme, dann benutzt den Schrein dahinter. Links vom Schrein durchsucht ihr die Leiche und nehmt den Stein. Lasst das Tor in Ruhe (ihr könnt es nur von der anderen Seite aus öffnen) und geht nach links den Weg runter.

Nioh_2_Mission_1_Das_Dorf_der_verfluchten_Blueten_02
Nioh_2_Mission_1_Das_Dorf_der_verfluchten_Blueten_03

Durchsucht die Leiche für einen weiteren Stein und dahinter seht ihr euren ersten Yokai-Gegner: einen kleinen Gaki (das Ghoulartige Wesen), der sich mit einer anderen Leiche vergnügt. Besiegt den kleinen Bastard - einzeln sind sie keine wirkliche Gefahr -, dann durchsucht ihr die Leiche, an der er zugange war. Ihr solltet euer erstes Rüstungsteil erhalten, das ihr einsammeln und ausrüsten könnt (Touchpad drücken -> Ausrüstung).

Nioh_2_Mission_1_Das_Dorf_der_verfluchten_Blueten_04
Die erste Begegnung mit einem Dämon in Nioh 2.

Anschließend geht ihr durch den Torbogen zur nächsten Flamme und Leiche. Habt ihr diese durchsucht, seht ihr dahinter auf dem Feld einen großen Dämon herumstampfen. Der Yokai mit Stierkopf und gigantischer Keule wird als Gezuki bezeichnet und ist eine ziemlich harte Nuss für den Anfang. Wir raten daher dringend dazu, diesen Kampf auf später zu verschieben, wenn ihr ein paar Stufen aufgestiegen und bessere Ausrüstung gefunden habt (wir kommen in der Lösung an gegebener Stelle wieder darauf zurück). Ihr könnt ihn auch ganz auslassen, denn es gibt einen alternativen Weg.

Nioh_2_Mission_1_Das_Dorf_der_verfluchten_Blueten_05
Mit Gozuki legt ihr euch besser noch nicht an...

Unabhängig davon, ob ihr den Kampf versuchen wollt oder nicht, solltet ihr euch zuerst einmal umschauen. Wenn der Dämon nach links hinten abgezogen ist (seine Aggro-Reichweite ist nicht allzu groß), haltet ihr euch rechts und folgt der Felswand zu eurer Rechten den Weg hoch. Hier teilt er sich, im Hintergrund seht ihr weiter hinten links ein verschlossenes Tor, das zum Dorf führt, jedoch den "Friedhofsschlüssel" benötigt, den Gezuki bei sich trägt. Da kommt ihr ohne Kampf also nicht weiter.

Nioh_2_Mission_1_Das_Dorf_der_verfluchten_Blueten_07
Auch wenn es so aussieht, er hat uns nicht entdeckt, während wir rechts an ihm vorbeiliefen.

Glücklicherweise gibt es eine alternative Route: Geht erst mal nach rechts weiter, wo ihr einen grünen Schein seht. Es handelt sich um den ersten Kodama Geist, von dem es noch sechs Weitere in der ersten Mission zu finden gibt.

Nioh_2_Mission_1_Das_Dorf_der_verfluchten_Blueten_08
Nioh_2_Mission_1_Das_Dorf_der_verfluchten_Blueten_10

Nachdem ihr dem Kodama den Rückweg zum Schrein gewiesen habt, dreht ihr euch um, sammelt ihr die Flamme ein und dann geht nach rechts zum Tor. Besiegt den davor lauernden Gaki, sammelt die Flamme ein und öffnet vor allem das Tor - damit habt ihr die Abkürzung vom ersten Schrein zum nächsten Gebiet geöffnet.

Durch das offene Tor könnt ihr auch gleich einen Abstecher zum ersten Schrein machen und eure Stufe(n) anheben. Solltet ihr wirklich Gozuki versuchen wollen, ist nach dem Stufenaufstieg ein guter Zeitpunkt, denn dann verliert ihr nicht allzu viele Amrita, wenn ihr wiederholt das Zeitliche segnet und dabei verpasst, euer Grab zu berühren.

Nioh_2_Mission_1_Das_Dorf_der_verfluchten_Blueten_12
Nioh_2_Mission_1_Das_Dorf_der_verfluchten_Blueten_14

Gehen wir an dieser Stelle aber einmal davon aus, dass ihr den Stierdämon erst später bekämpft und stattdessen die Alternativroute zum Dorf nehmt: Vom Schrein geht ihr durch das eben geöffnete Tor zurück und geht rechts über die Brücke, die dort über den Fluss führt. Dahinter sammelt ihr die Flamme von der Leiche ein und erledigt den dort herumlungernden Gaki.

Nioh_2_Mission_1_Das_Dorf_der_verfluchten_Blueten_15
Nioh_2_Mission_1_Das_Dorf_der_verfluchten_Blueten_18

Folgt im Anschluss dem Weg weiter links hoch zu einer Gabelung. Hier seht ihr linker Hand ein Haus und eine dunkel schimmernde Wand. Diese kündigt einen schwierigen Kampf an, also geht erst einmal nach rechts den Weg runter.

Nioh_2_Mission_1_Das_Dorf_der_verfluchten_Blueten_19
Hier gabelt sich der Weg. Da links ein schwerer Kampf wartet, geht ihr lieber erst einmal nach rechts.

Ihr kommt zur Rückseite des Hauses, wo zwei weitere Gaki speisen. Ihr könnt sie einfach nacheinander bekämpfen. Sind sie erledigt und habt ihr alles vor dem Haus eingesammelt, geht ihr in das Haus und plündert vor allem die große Truhe rechts an der Wand. Jetzt solltet ihr euer Inventar durchgehen und sehen, welche Waffen und Rüstungen ist habt und welche besser sind.

Nioh_2_Mission_1_Das_Dorf_der_verfluchten_Blueten_21
Achtung: Die kleine Ratte lauert direkt hinter der Ecke und springt euch direkt ins Gesicht, wenn ihr einfach hinrennt.

Habt ihr euch ausgerüstet, prüft, ob eure Lebensenergie hoch und die Heilungskugel vollzählig sind. Wenn nicht, solltet ihr noch mal zum Schrein zurückgehen, bevor ihr euch die schillernde Wand neben dem Haus anguckt. Ist alles bereit, geht ihr durch, woraufhin Enki erscheint.

Nioh 2 - Das Dorf der verfluchten Blüten Inhaltsverzeichnis

Links zu Angeboten und Anbietern auf dieser Seite können sogenannte Affiliate-Links sein. Mit einem Kauf über einen dieser Links unterstützt ihr Eurogamer.de. Wir erhalten vom Anbieter eine kleine Provision.

Zu den Kommentaren springen (0)

Über den Autor:

Martin Woger

Martin Woger

Chefredakteur

Defender, Ringe, 1W6+4, NCC-1701, 8086, Ultima, Cid, SEGA, like tears in rain, B. Guardian, nicht Silmarillion, F. Mercury, PC-Player, Arena, id, Mage, LiveLink, Eurogamer, Chefredakteur...

Weitere Inhalte

Weitere Themen

Kommentare (0)

Verstecke Kommentare mit niedrigen Bewertungen
Sortierung
Threading