Der Super-Mario-Film könnte den Chef von Mario und Luigi wieder zum Leben erwecken

Mario und Luigis Boss Spike könnte im neuen Mario-Film auftauchen. Ein Komiker ist angeblich der Synchronsprecher.

Der kommende Super-Mario-Film von Illumination könnte einen Charakter aus den allerersten Spielen des italienischen Klempners wieder ins Licht der Öffentlichkeit rücken. Die Rede ist von Marios und Luigis Chef, der schon seit 36 Jahren von der Bildfläche verschwunden ist.

So behauptet es zumindest Komiker und Schauspieler Sebastian Maniscalco. In einem kürzlichen Bertcast-Podcast behauptete er, den wütenden Boss im kommenden Animationsfilm zu Super Mario Bros zu sprechen.

"Ich spiele in dem Film Super Mario Bros mit, einem Zeichentrickfilm", sagte er. "Ich spiele Spike, ihren Boss." Dieser tauchte in dem NES- und Arcade-Spiel Wrecking Crew von 1985 auf und versucht Mario bei seinen Aufgaben abzulenken, indem er ihn mit Gegenständen bewirft - zum Glück ist mein Chef nicht so drauf.

Auf Twitter berichtete @Eponge2L von Maniscalcos neuer Rolle und erläuterte auch gleich, wer denn dieser Spike überhaupt ist.

"Foreman Spike von Wrecking Crew wird im Super-Mario-Bros-Film von Illumination mitspielen", schreibt er. Ich sollte anmerken, dass ich nicht weiß, ob es tatsächlich Foreman Spike oder der Gegner Spike oder sogar ein neuer Charakter ist, aber ich denke, es könnte Foreman Spike sein."

"Einem Leak zufolge könnte auch Donkey Kong im Film vorkommen, und da Wrecking Crew auf einer Baustelle spielt, würden sie ihn wahrscheinlich dort einführen."

Sollte dieser Leak der Wahrheit entsprechen, haben wir bereits einen guten Anhaltspunkt auf das Setting sowie die Geschichte und Charaktere des Films. Verantwortlich für den neuen Animationsfilm sind übrigens Chris Meledandri, CEO von Illumination (das Studio hinter Ich, einfach unverbesserlich), und Nintendos Shigeru Miyamoto, der Schöpfer von Super Mario.

Wie Deadline berichtet, laufen die Arbeiten an dem Film trotz Corona-Pandemie wie am Schnürchen. Mal sehen, wann wir den wütenden Boss von Mario und Luigi zu Gesicht bekommen - und herausfinden, warum er überhaupt so auf 180 ist.

Links zu Angeboten und Anbietern auf dieser Seite können sogenannte Affiliate-Links sein. Mit einem Kauf über einen dieser Links unterstützt ihr Eurogamer.de. Wir erhalten vom Anbieter eine kleine Provision.

Zu den Kommentaren springen (0)

Über den Autor:

Melanie Weißmann

Melanie Weißmann

News-Redakteurin  |  Melancholia_Mel

Melanie ist meist online am PC zu finden. Neben Multiplayern und Meer mag sie Alliterationen und dumme Wortspiele. Gelegentliches Lego-Bauen hilft ihr beim Abschalten.

Weitere Inhalte

Weitere Themen

Kommentare (0)

Die Kommentare sind nun geschlossen. Vielen Dank für deine Beiträge!

Verstecke Kommentare mit niedrigen Bewertungen
Sortierung
Threading