Gran Turismo 7 unterstützt Raytracing nur in bestimmten Modi

Raytracing wird in Gran Turismo 7 nur sparsam eingesetzt. Während den Rennen ist das Feature nicht vorhanden.

Gran Turismo 7 soll Raytracing auf der PlayStation 5 unterstützen - aber nur in einem bestimmten Modus.

Gegenüber der japanischen Website Game Watch sagte Kazunori Yamauchi, leitender Direktor von Polyphony Digital, dass Raytracing vorerst nur bei den Replays und in der Garage verwendet wird (danke, wccftech).

Das bedeutet: Kein Raytracing während den Rennen - also dort, wo die Technologie am besten punkten könnte. Beim Autofahren sei es laut Yamauchi einfach "echt schwierig" zu implementieren. Jetzt gibt es Raytracing also nur außerhalb der wilden Pistenschlachten.

In der Solo-Kampagne und dem GT Café wird Gran Turismo 7 eine permanente Internetverbindung benötigen. In einem Interview mit Eurogamer sagte Yamauchi, dass es dabei darum ginge "das Cheaten insgesamt zu verhindern, wenn Leute versuchen, die Speicherdaten zu verändern". Nur der Arcade-Modus, der keinen Einfluss auf die Speicherdaten nimmt, kann offline gespielt werden.

Gran Turismo 7 kommt am 4. März 2022 weltweit für PlayStation 5 und PlayStation 4 auf den Markt.

Links zu Angeboten und Anbietern auf dieser Seite können sogenannte Affiliate-Links sein. Mit einem Kauf über einen dieser Links unterstützt ihr Eurogamer.de. Wir erhalten vom Anbieter eine kleine Provision.

Zu den Kommentaren springen (8)

Über den Autor:

Melanie Weißmann

Melanie Weißmann

News-Redakteurin  |  Melancholia_Mel

Melanie ist meist online am PC zu finden. Neben Multiplayern und Meer mag sie Alliterationen und dumme Wortspiele. Gelegentliches Lego-Bauen hilft ihr beim Abschalten.

Weitere Inhalte

Weitere Themen

Kommentare (8)

Die Kommentare sind nun geschlossen. Vielen Dank für deine Beiträge!

Verstecke Kommentare mit niedrigen Bewertungen
Sortierung
Threading