Call of Duty: Activision stellt "vielschichtige" Anti-Cheat-Lösung Ricochet vor

Call of Duty: Vanguard und Warzone dürfen sich im November über eine neue Anti-Cheat-Lösung freuen. Diese soll zum Start noch nicht zu stark in die Privatsphäre eingreifen.

Activision hat nun endlich Details zu sein neuen Anti-Cheat-Lösung für Call of Duty bekannt gegeben. Ricochet heißt das "vielschichtige" System, das in Call of Duty Vanguard und Call of Duty Warzone dabei helfen soll, gegen Cheater vorzugehen.

Anti-Cheat auf Kernel-Ebene

Ricochet beinhaltet laut Activision "neue serverseitige Tools, die Analysen überwachen, um Cheats zu identifizieren, verbesserte Ermittlungsprozesse, um Cheater zu bekämpfen, Updates zur Stärkung der Account-Sicherheit und mehr".

Wichtiger Bestandteil des neuen Anti-Cheat-Systems ist ein Kernel-Level-Treiber für den PC, der auf den Computern der Spieler nach Anwendungen sucht, "die versuchen, Call of Duty auf unsportliche Weise zu beeinflussen und zu manipulieren". Über Crossplay werden auch die Konsolenspieler von Ricochet profitieren, die gegen Schützen auf dem PC antreten.

Auf Privatsphäre wird geachtet - zumindest am Anfang

Lösungen auf Kernel-Ebene haben sich in der Vergangenheit nicht gerade beliebt gemacht, greifen sie doch in einem hohen Ausmaß auf das private System des einzelnen Spielers zu. Wir erinnern uns an die Lösungen von Valorant oder Doom Eternal. Das hat sich Activision offenbar zu Herzen genommen und Ricochet ein wenig diskreter gestaltet - zumindest in seiner ersten Version soll Ricochet nur dann arbeiten, wenn es auch gebraucht wird.

"Die Software schaltet sich ein, wenn ihr Call of Duty Warzone startet, und schaltet sich ab, wenn ihr das Spiel schließt", schreibt Activision in seinem Blog. "Außerdem überwacht und meldet der Kernel-Level-Treiber nur Aktivitäten im Zusammenhang mit Call of Duty". Das Thema der Privatsphäre bekommt auf der offiziellen Ankündigungsseite einen eigenen Unterpunkt. Was Activision mit den zukünftigen Versionen des Systems plant, wird dort nicht erwähnt.

Ricochet wird am 5. November 2021 erstmal eingeführt - am selben Tag, an dem auch das neue Vanguard erscheint. Später kommt das Anti-Cheat-System mit dem Pazifik-Update auch zu Warzone. Dafür erhält Warzone zuerst den kernelbasierten Ricochet-Treiber, der dann wiederum später in Vanguard Einzug erhält.

Links zu Angeboten und Anbietern auf dieser Seite können sogenannte Affiliate-Links sein. Mit einem Kauf über einen dieser Links unterstützt ihr Eurogamer.de. Wir erhalten vom Anbieter eine kleine Provision.

Zu den Kommentaren springen (0)

In diesem Artikel genannte Spiele

Über den Autor:

Melanie Weißmann

Melanie Weißmann

News-Redakteurin  |  Melancholia_Mel

Melanie ist meist online am PC zu finden. Neben Multiplayern und Meer mag sie Alliterationen und dumme Wortspiele. Gelegentliches Lego-Bauen hilft ihr beim Abschalten.

Weitere Inhalte

Weitere Themen

Kommentare (0)

Verstecke Kommentare mit niedrigen Bewertungen
Sortierung
Threading