Call of Duty: Cold War braucht bis zu 250 GB Speicher auf PC und teilt sich Waffen mit Warzone

Und der neue PC-Launch-Trailer!

  • Ab Dezember sollen Inhalte von Black Ops Cold War mit Warzone vermischt werden
  • Beide Spiele haben dadurch gemeinsame Inventargegenstände
  • Auch Waffen aus Modern Warfare sind weiterhin in Warzone nutzbar

Call of Duty: Black Ops Cold War könnte in der fertigen Version bis zu 250 GB Speicherplatz benötigen, wenn man will, dass das Spiel in der höchstmöglichen Einstellung auf dem PC läuft: Mit 4K-Texturen und Raytracing.

Braucht man das nicht, benötigt das Spiel 175 GB für alle Spielmodi. Diejenigen, die nur im Multiplayer spielen wollen, brauchen sogar nur 50 GB.

Einiges von der massiven Datenmenge wird sich Cold War ab Dezember mit Call of Duty Warzone teilen. Die Battle-Royale-Version von Call of Duty wird ab Dezember quasi mit Call of Duty: Black Ops Cold War vermischt.

Das soll gleichzeitig mit der ersten Season von Cold War stattfinden, so Hauptgeschäftsführer Daniel Alegre. Der neue, große Shooter aus dem Hause Activision wird sich von da an demnach stetig Inhalte mit Warzone teilen und gemeinsam mit dem Free-to-play-Spiel weiterentwickeln, so wie es auch schon bei Modern Warfare im Moment der Fall ist. So wird es beispielsweise gemeinsame Waffen und Inventargegenstände geben, die in beiden Spielen, Warzone und Cold War, verwendet werden können.

Inhalte von Modern Warfare, die man zuvor in Warzone gesammelt hat, wie zum Beispiel Waffenentwürfe, sollen allerdings weiterhin zugänglich sein, heißt es. Dementsprechend kann man sich entscheiden, ob man lieber Black-Ops- oder Modern-Warfare-Loadouts nutzen will.

Black Ops Cold War wurde bereits in einer Beta-Testphase präsentiert, die laut Entwicklerstudio die bisher erfolgreichste in der CoD-Geschichte war. Veröffentlicht wird das fertige Spiel am 13. November 2020 für den PC sowie aktuelle und neue Spielekonsolen. Es gilt daher auch als Launch-Titel für die Playstation 5.

Call of Duty: Black Ops Cold War - Der brandneue PC-Launch-Trailer

Außerdem hat Activision heute den PC-Launch-Trailer zum Shooter veröffentlicht, der euch einen "Vorgeschmack auf die zukünftigen PC-Features" gibt.

"Das neue Spiel bietet eine Vielzahl an individuellen Anpassungsoptionen, wie zum Beispiel die Möglichkeit, auf einem Controller zu spielen", heißt es. "Zudem dürfen sich Grafik-Fans freuen: Neben einer 4K-Auflösung, die es erlaubt, das Spiel mit einer unbegrenzten Framerate laufen zu lassen, kommen Technologien zum Einsatz, mit denen Nutzer noch tiefer in die Spielwelt eintauchen können. So sorgen fotorealistische Schatten und ein KI-gesteuertes Echtzeit-Rendering für ein lebensechteres Erlebnis. Letzteres kann mit drei verfügbaren Optionen - Qualität, Balance und Leistung - genau auf die individuellen Spielanforderungen abgestimmt werden."

"Profi-Spieler und alle, die es werden wollen, können jetzt mit minimaler Verzögerung zwischen dem Mausklick und der Aktion auf dem Bildschirm spielen. Außerdem gibt es die Möglichkeit, auf einem ultraweiten Monitor oder auf mehreren Bildschirmen gleichzeitig zu spielen. Damit behalten Spieler ihre Freunde im Blick, die dank der Funktion des plattformübergreifenden Crossplays alle gemeinsam oder gegeneinander spielen können."

Links zu Angeboten und Anbietern auf dieser Seite können sogenannte Affiliate-Links sein. Mit einem Kauf über einen dieser Links unterstützt ihr Eurogamer.de. Wir erhalten vom Anbieter eine kleine Provision.

Zu den Kommentaren springen (9)

Über den Autor:

Judith Carl

Judith Carl

News Redakteurin

Die Neue bei Eurogamer. Adventure-Freak und Fan von guten Geschichten. Begeisterte Sängerin. Mag Rollenspiel, Podcasts und Trashfilme.

Weitere Inhalte

Weitere Themen

Kommentare (9)

Die Kommentare sind nun geschlossen. Vielen Dank für deine Beiträge!

Verstecke Kommentare mit niedrigen Bewertungen
Sortierung
Threading