David Cage: Microsofts E3-Natal-Vorführung war "ein bisschen gelogen"

Frustriert über das "Sci-Fi-artige" Video

David Cage hatte im Februar angedeutet, dass Heavy Rain Support für Sonys Move-Controller bekommen könnte. Was Microsofts Konkurrenzprodukt Project Natal angeht, ist er allerdings etwas skeptisch.

„Ich habe Natal gesehen und bin wirklich neugierig, was sie damit machen werden. Ich war etwas frustriert, dass sie es mit einer Sci-Fi-artigen Vorführung präsentiert haben“, erzählte Cage Destructoid in Anspielung auf eine Video-Montage auf Microsofts E3-Show im letzten Sommer.

In dem Video wurden verschiedene Genres gezeigt, wie etwa ein Rennspiel, ein Prügler und ein Skateboard-Spiel.

„Das Kind kommt mit seinem Skateboard rein, ein Laser-Strahl scannt es und dann ist es schon im Spiel“, so der Franzose augenrollend. Es sei zwar machbar, Bilder zu machen und diese in das Spiel hinein zu mappen, aber nicht in dem Umfang, den das Video vermuten lässt.

„Wir sind in der Industrie, wir wissen, was machbar ist und was nicht“, fügt er hinzu. „Ich fand, dass es ein bisschen gelogen war, es auf diese Art zu präsentieren, weil es die [Kunden] denken lässt, dass sie etwas bekommen, was sie nicht einmal ansatzweise kriegen.“

Links zu Angeboten und Anbietern auf dieser Seite können sogenannte Affiliate-Links sein. Mit einem Kauf über einen dieser Links unterstützt ihr Eurogamer.de. Wir erhalten vom Anbieter eine kleine Provision.

Zu den Kommentaren springen (18)

Über den Autor:

Alexander Bohn-Elias

Alexander Bohn-Elias

Stellv. Chefredakteur  |  derbohn

Alex schreibt seit 2001 über Spiele und war von Beginn an bei Eurogamer.de dabei. Er mag Highsmith-Romane, seinen Amiga 1200 und Tier-Dokus ohne Vögel.

Weitere Inhalte

Weitere Themen

Kommentare (18)

Die Kommentare sind nun geschlossen. Vielen Dank für deine Beiträge!

Verstecke Kommentare mit niedrigen Bewertungen
Sortierung
Threading