Mario Kart Live: Bastler baut Regenbogenstrecke mit ganz viel Bling-Bling nach

Und wie lustig Katzen auf das Rennspiel reagieren.

  • Gamer baut die Regenbogenstrecke von Mario Kart in echt nach
  • Mehrere haben sich schon an diesem berühmten Kurs versucht
  • Katzen auf der Strecke sind ein weiteres Highlight bei Mario Kart Live

Die Mischung aus Modellautos und Videospiel, Mario Kart Live: Home Circuit, ist seit dem 16. Oktober 2020 auf dem Markt und lädt in besonderem Maße dazu ein, selbst kreativ zu werden. Mit einem von zwei Sets, entweder Mario oder Luigi, kann man zu Hause selbst Stecken aufbauen und diese dann mittels Augmented Reality auf der Switch als Mario-Kart-Rennen erleben.

Ein Hobby-Bastler baute sich dafür sogar eine eigene Regenbogenstrecke. Den Kurs, bekannt für seinen hohen Schwierigkeitsgrad, viele kunterbunte Farben und Lichter, ahmte er bei sich zu Hause nach und postete ein Video davon auf YouTube. Die perfekte Illusion erzeugen dabei jede Menge farbige Lichterketten und bunte LED-Objekte, sogar Röhren wurden mit Regenbogen-Lampen versehen.

Schon andere hatten sich ebenfalls an einer Umsetzung der Regenbogenstrecke versucht, hier allerdings mit einem anderen Ansatz: Weniger Lichter, dafür mehr bunte Papierstreifen auf dem Boden, die es nachzufahren gilt. Sogar die Streckenbegrenzung, bestehend aus lauter einzelnen gelben Sternen, wurde hier haarklein ausgeschnitten.

Ein anderes Highlight im Video von Critbox: Die irritierten Katzen, die entweder den Weg des Karts kreuzen oder einfach nur extrem irritiert auf die Modellautos starren. Katzen auf Mario-Kart-Live-Strecken wurden seit Release des Spiels ohnehin zunehmend zu einem der Trends auf YouTube, Twitter und anderen Social-Media-Plattformen.

So tauchten online jede Menge niedliche und lustige Videos auf, in denen die Haustiere die Rennstrecken aufmischen. Bei den Röhren im Video sieht es ohnehin teilweise so aus, als hätte Critbox zum Teil Katzen-Tunnel zweckentfremdet.

Mario Kart Live: Home Circuit ist in den zwei verschiedenen Sets für ca. 100 Euro erhältlich und auch Kollege Alex durfte auch schon einmal das Rennspiel testen, das kleinen aber auch erwachsenen Kindern Spaß zu machen scheint.

Links zu Angeboten und Anbietern auf dieser Seite können sogenannte Affiliate-Links sein. Mit einem Kauf über einen dieser Links unterstützt ihr Eurogamer.de. Wir erhalten vom Anbieter eine kleine Provision.

Zu den Kommentaren springen (0)

Über den Autor:

Judith Carl

Judith Carl

News-Redakteurin  |  TJudl

Adventure-Freak und Fan von guten Geschichten. Begeisterte Sängerin. Mag Rollenspiel, Podcasts und Trashfilme.

Weitere Inhalte

Weitere Themen

Kommentare (0)

Die Kommentare sind nun geschlossen. Vielen Dank für deine Beiträge!

Verstecke Kommentare mit niedrigen Bewertungen
Sortierung
Threading