Persona 5 Strikers: Das Klassentreffen mit den coolen Leuten

Erste Eindrücke zum "Begleit"-Prügler.

Persona 5 Scramble: The Phantom Strikers erscheint am 23. Februar in Deutschland unter dem Namen Persona 5 Strikers und wir haben uns schon mal alles bis zum ersten Endboss angeschaut. Den ersten Eindruck gibt's ausführlichst in diesem Video:

Ob sich Strikers lohnt, ob man es auch vor Persona 5 spielen kann oder ob man in Strikers gespoilert wird, all das habe ich mir angeschaut und nach den ersten sechs Spielstunden tatsächlich ganz genaue Antworten auf diese Fragen gefunden. Nur eine Sache ist mir immernoch ein Rätsel. Warum konnte Persona 5 Strikers nicht weiter Persona 5 Scramble: The Phantom Strikers heißen?

Ein paar wichtige Sachen möchte schon hier verraten: Persona 5 Strikers erschien letztes Jahr, am 20. Februar 2020 in Japan und deshalb werden die Persona 5 Royal Charaktere, vor allem Kasumi Yoshizawa leider nicht vorkommen.

Des Weiteren kann ich euch verraten, dass Strikers keinem Dynasty Warrior oder Zeldas Hyrule Warriors entspricht: Das Kampfsystem ist eigen. Es ist eine zwar Mischung aus dem Musou-Prinzip, verbindet aber gekonnt JRPG-Elemente in die Echtzeitkämpfe und behält das Dungeon-System von Persona 5 so, dass ein ganz eigenes Gameplay dabei entsteht. Dazu kommt, dass ihr wirklich jeden Charakter (außer Futaba bisher) spielen könnt und jeder Charakter eigene Fähigkeiten, Stärken und Schwächen hat, die ihr strategisch in die Kämpfe einbringen müsst. Für Details und Gameplay schaut Euch gern das Video an.

Für die Geschichte selbst müsst ihr euch noch ein wenig bis zum richtigen Test gedulden, der wird auch noch kommen, ich kann euch aber versichern, dass Strikers, obwohl es ein Nachfolger von Persona 5 ist, auch alleinstehend gespielt werden kann. Story-Spoiler kommen vereinzelnd zwar vor, aber man versteht die eh nicht, wenn man Persona 5 noch gar nicht kennt. Wenn man die Charaktere schon mal gesehen hat, aber noch nicht am Ende von Persona 5 ist, dann kann man Strikers ebenfalls problemlos starten. Wenn man allerdings angefangen hat und noch nicht bei Futaba ist, würde ich mit Strikers warten, denn die Figuren werden deutlich charakterisiert und diese Eigenschaften möchte der ein oder andere Spieler vielleicht selbst herausfinden.

Am Ende ist mein erster Eindruck von Strikers äußerst positiv: Die Phantom-Truppe fühlt sich an wie eine alte, tolle Freundesgruppe, die man Jahre nicht gesehen hat und mit der man sich jetzt wieder auf eine super Zeit freuen kann!

Persona 5: Strikers erscheint am 23.2.2021 für PC, PS4 / PS5 und Switch.

Persona 5: Strikers könnt ihr im PSN Store für PlayStation vorbestellen.

Links zu Angeboten und Anbietern auf dieser Seite können sogenannte Affiliate-Links sein. Mit einem Kauf über einen dieser Links unterstützt ihr Eurogamer.de. Wir erhalten vom Anbieter eine kleine Provision.

Zu den Kommentaren springen (10)

Über den Autor:

Ana Kudinov

Ana Kudinov

Video Editor  |  Anatainment

Twitch-Streamerin, Kaffeeliebhaberin und Video-Editorin bei Eurogamer.de - Liebt Strategie-, Indiespiele und vor allem Japanogedöns so sehr, dass man sich fragen könnte was kam zuerst: Ana oder Anime?

Weitere Inhalte

Weitere Themen

Kommentare (10)

Die Kommentare sind nun geschlossen. Vielen Dank für deine Beiträge!

Verstecke Kommentare mit niedrigen Bewertungen
Sortierung
Threading