Rogue Company startet mit neuer Agentin Kerstel in die erste Season

Jeder fängt mal klein an.

  • Rogue Company startet in die erste Season
  • Das neue Update bringt außerdem Agentin Kerstel und einen Battle-Pass mit sich
  • In den Ranglistenspielen gibt es nun ein neues Stufensystem und weitere Verbesserungen

Der Startschuss für die erste Season des Multiplayer-Shooters Rogue Company ist gefallen. Mit der kompetitiven Saison kommen eine neue Agentin und der erste Battle-Pass hinzu.

Dabei ist es egal, ob ihr den kostenlosen Titel auf der PlayStation 4, der Xbox One, der Switch oder dem PC spielt, denn das Update ist auf allen Plattformen verfügbar. Auch vor den Next-Gen-Konsolen machen die Schurken von Rogue Company nicht halt. Auf der PS5 und der Xbox Series X und S ist der Team-Shooter inklusive neuer Season kostenlos spielbar.

Mit der neuen Agentin Kestrel wird dem Spiel noch mal eine Extraportion Frauenpower verliehen. Die knallharte Schurkin ist ein Gründungsmitglied der Rogue Company, war jedoch bis zuletzt untergetaucht. Nachdem die Elite-Organisation sie erneut anheuerte, stellt sich die Drohnenexpertin nun wieder dem Kampf gegen Jackal.

Ausgerüstet mit zwei neuen Automatikwaffen und ihren selbststeuernden Raketenwerfer-Drohnen, tötet sie ihre Feinde und sammelt dabei passiv zusätzliches Cash und eine Versorgungslieferung zum Auffüllen ihrer Gadgets, wenn sie ein Ziel zu Boden bringt.

Wie beinahe jeder kompetitive Multiplayer bietet Rogue Company nun einen Battle-Pass an. Insgesamt 50 kosmetische Gegenstände können durch diesen freigeschaltet werden. Wer es bis zur letzten Battle-Pass-Mission schafft, wird mit dem Hellfire Protocol Scorch Outfit belohnt. Einige Items können kostenlos erspielt werden, andere sind nur mit dem Premium-Pass für 1.000 Rogue Bucks erhältlich.

Mit drei Paketen können sich Einsteiger des Shooters einige Agenten und ein paar Rogue Bucks sichern. Für 25 Euro gibt es entweder die acht Agenten des letzten Jahres und 500 Bucks oder die acht Agenten dieses Jahres (diese bekommt ihr, sobald diese veröffentlich wurden) und ebenfalls 500 Bucks. Für 50 Euro gibt es ein ultimatives Paket, das beide Agenten-Pakete beinhaltet und zusätzliche 500 Rogue Bucks obendrauf legt.

Damit jeder Spieler einen angemessenen Platz in der Rangliste findet, teilt Entwickler First Watch Games den Ranglistenmodus in Stufen und diese wiederum in Divisionen auf. Diese Unterteilung sorgt bereits in vielen MOBAs, Shootern oder anderen E-Sport-orientierten Spielen für einen leistungsabhängigen Auf- und Abstieg sowie für ein faireres Matchmaking der Spieler. Aus diesem Grund führt Rogue Company ebenfalls Platzierungsmatches, Gruppeneinschränkungen und Saisonbelohnungen ein.

Links zu Angeboten und Anbietern auf dieser Seite können sogenannte Affiliate-Links sein. Mit einem Kauf über einen dieser Links unterstützt ihr Eurogamer.de. Wir erhalten vom Anbieter eine kleine Provision.

Zu den Kommentaren springen (0)

Über den Autor:

Melanie Weißmann

Melanie Weißmann

News-Redakteurin  |  Melancholia_Mel

Melanie ist meist online am PC zu finden. Neben Multiplayern und Meer mag sie Alliterationen und dumme Wortspiele. Gelegentliches Lego-Bauen hilft ihr beim Abschalten.

Weitere Inhalte

Weitere Themen

Kommentare (0)

Die Kommentare sind nun geschlossen. Vielen Dank für deine Beiträge!

Verstecke Kommentare mit niedrigen Bewertungen
Sortierung
Threading