Valve zeigt das Innenleben des Steam Decks in neuem Video - Austauschanleitung und Warnung zugleich

Ihr könnt das Steam Deck aufschrauben, solltet es laut Valve aber nicht. Trotzdem zeigt der Hersteller, wie ihr einige Teile auswechseln könnt.

In wenigen Monaten wird die erste Ladung Steam Decks verteilt. Damt ihr vorab schonmal einen Blick in das Innenleben von Valves Handheld-Gaming-PC werfen könnt, hat der Hersteller das Gerät in einem neuen Video geöffnet.

Schrauben auf! Wir wollen hinter den Deckel des Steam Decks sehen

Dort geht Valve auch auf die Frage ein, ob die Komponenten des Decks austauschbar sind. Eine wichtige Info für viele Nutzer, denn es kann viel Geld sparen, ein kaputtes Teil selbst zu ersetzen. Valve zeigt im Video, wie ihr einen Stick und die SSD austauschen könnt - empfohlen wird das aufgrund des kompakten Innenlebens allerdings nicht.

"Eine der am häufigsten gestellten Fragen, die wir zum Steam Deck erhalten haben, ist die nach den Komponenten im Inneren und ob sie austauschbar oder aufrüstbar sind. Die Antwort ist etwas komplizierter als ein einfaches Ja oder Nein, also haben wir ein Video erstellt, um alle Details zu erklären", sagt Valve in dem Video.

Deshalb soll das Video für alle technisch Versierten "ein Anleitungsvideo" sein, für alle Laien ist es eher ein "warum man das nicht tun sollte"-Video. Während ein Mitarbeiter also den Thumbstick und die SSD des Steam Decks wechselt, spricht dieser immer wieder kleine Fallstricke an und Warnungen aus.

Wenn ihr euch nicht hundertprozentig sicher seid, lasst es lieber

"Das Steam Deck ist ein sehr sorgfältig konzipiertes System", heißt es weiter, "und die Teile wurden sorgfältig für dieses Produkt mit seiner speziellen Konstruktion ausgewählt, sodass sie nicht wirklich dafür ausgelegt sind, vom Benutzer ausgetauscht zu werden. Das Öffnen und Auswechseln von Teilen könnte die Dinge durcheinander bringen...und zwar gründlich".

Wer sich trotzdem zutraut, sein Steam Deck zu zerlegen, und keine Angst vor dem Verlust der Garantie oder anderen Konsequenzen hat - im Video heißt es, man könne das Steam Deck mit einer falsch ausgewählten Ersatzkomponente sogar in Brand setzen - wird nicht davon abgehalten.

Der erste Schwung Steam Decks sollte die Vorbesteller Anfang Dezember erreichen. Alle anderen Interessierten müssen sich bis zur zweiten Jahreshälfte 2022 gedulden. Ab 419 Euro aufwärts konnten Spieler die kleine PC-Konsole im Juli vorbestellen.

Links zu Angeboten und Anbietern auf dieser Seite können sogenannte Affiliate-Links sein. Mit einem Kauf über einen dieser Links unterstützt ihr Eurogamer.de. Wir erhalten vom Anbieter eine kleine Provision.

Zu den Kommentaren springen (1)

Über den Autor:

Melanie Weißmann

Melanie Weißmann

News-Redakteurin  |  Melancholia_Mel

Melanie ist meist online am PC zu finden. Neben Multiplayern und Meer mag sie Alliterationen und dumme Wortspiele. Gelegentliches Lego-Bauen hilft ihr beim Abschalten.

Weitere Inhalte

Weitere Themen

Kommentare (1)

Verstecke Kommentare mit niedrigen Bewertungen
Sortierung
Threading