Was Chocobo GP von anderen Kart-Rennspielen unterscheidet

2022 kommt Chocobo GP auf die Nintendo Switch. Square Enix' Entwickler liefern nun neue Details zum Rennspiel.

Während Nintendo-Fans sehnlichst auf ein Mario Kart 9 warten, versucht Square Enix mit dem vor kurzem angekündigten Chocobo GP diese Lücke zu füllen.

Ein buntes und familienfreundliches Kart-Rennspiel, das klingt doch ganz nach Mario Kart, oder? Aber was unterscheidet Chocobo GP von anderen? Im Rahmen der Tokyo Game Show hat Square Enix ein Q&A mit den Entwicklern veröffentlicht, in dem Producer Hironori Okayama und Director Akihiko Maeda unter anderem darüber sprechen.

Was Chocobo GP ausmacht

"Die Entwicklung des 'Maginit', mit dem die Spieler mächtigere Zaubersprüche wirken können, wenn sie mehr davon auf der Strecke einsammeln, und die einzigartigen Fähigkeiten jedes Charakters zeichnen Chocobo GP aus", sagt Maeda. "Beide Elemente haben ihren Ursprung in Chocobo Racing, wurden aber für dieses Spiel neu entwickelt."

Chocobo Racing erschien im Jahr 1999 für die PlayStation, eine neue Idee ist das hier also mitnichten. Maeda bezeichnet Chocobo GP als geistigen Nachfolger des ursprünglichen Titels, "als Spiel" sei es aber ein "komplett neuer Titel".

Chocobo_GP_1
Rast über zahlreiche Final-Fantasy-Strecken.

"Wir haben in Chocobo GP unterhaltsame Elemente wie den Story-Modus und das Maginit beibehalten, aber wir haben ein völlig neues Rennspiel geschaffen, das von modernen Rennspielfans akzeptiert und genossen werden kann", betont Okayama. "Aufgrund dieses frischen Ansatzes haben wir uns entschieden, das Spiel Chocobo GP zu nennen, um ihm eine eigene Identität außerhalb der etablierten Chocobo-Racing-IP zu geben."

Die Rückkehr zum Racing und was Fans begeistern soll

Ein Grund, zu einem Chocobo-Rennspiel zurückzukehren, war laut Okayama der Erfolg des vor zwei Jahren veröffentlichten Chocobo's Mystery Dungeon Every Buddy in Japan. "Wir wollten, dass Spieler auf der ganzen Welt mehr mit Chocobos spielen, und wir glaubten, dass die Entwicklung eines Rennspiels ein guter Weg wäre, um dies zu erreichen, da es sich um ein weltweit beliebtes Genre handelt", merkt er an.

Maeda sieht in Every Buddy nicht den großen Mainstream-Appeal, daher habe man sich nun für ein Rennspiel entschieden, um die Chocobo-Marke weiter zu pushen.

Chocobo_GP_2
Denkt hier noch jemand an die Regenbogenstrecke?

Ein wichtiger neuer Aspekt in Chocobo GP ist für Okayama, dass das Spiel nun Online-Rennen unterstützt. Darüber hinaus sind Splitscreen-Rennen an einem Bildschirm möglich. Er hofft, dass die Fans davon angetan sein werden.

Und welche Strecken sind zu erwarten? "Neben Gold Saucer haben wir auch Kurse, die auf Alexandria aus Final Fantasy IX und Zozo aus Final Fantasy VI basieren, die ihr im Ankündigungstrailer sehen könnt. Wir haben verschiedene andere Final-Fantasy-Schauplätze im Spiel, also hoffe ich, dass ihr euch darauf freut, sie etwas später im Spiel zu sehen."

Chocobo GP erscheint 2022 für Nintendo Switch.

Links zu Angeboten und Anbietern auf dieser Seite können sogenannte Affiliate-Links sein. Mit einem Kauf über einen dieser Links unterstützt ihr Eurogamer.de. Wir erhalten vom Anbieter eine kleine Provision.

Zu den Kommentaren springen (3)

Über den Autor:

Benjamin Jakobs

Benjamin Jakobs

Leitender Redakteur News  |  f1r3storm

Seit 2006 bei Eurogamer.de und spielt hauptsächlich auf Konsolen. Mag Sci-Fi, Star Wars UND Star Trek. @f1r3storm auf Twitter.

Weitere Inhalte

Weitere Themen

Kommentare (3)

Verstecke Kommentare mit niedrigen Bewertungen
Sortierung
Threading