Wenn du auf einen Link klickst und etwas kaufst, können wir eine kleine Provision erhalten. Zu unseren Richtlinien.

Gran Turismo 7 wirbt im PS Store mit Auto-Verkäufen, obwohl diese im Spiel nicht möglich sind

Ein brisantes Detail auf der Produktseite von Gran Turismo 7 erzürnt die Fans.

Inmitten der ganzen Kritik an Gran Turismo 7 erlangt nun die Produktseite des Rennspiels im PlayStation Store erneute Aufmerksamkeit.

Dort verbirgt sich nämlich ein brisantes Detail. Im Produkttext ist von Verkäufen in der Solo-Kampagne die Rede, obwohl diese im Spiel definitiv nicht möglich sind.

Was steht im Store?

Auf der Produktseite heißt es: "Mit der Wiedereinführung des legendären GT-Simulationsmodus kannst du dir durch Käufe, Tunings, Rennfahrten und Verkäufe deinen Weg durch eine Solokampagne bahnen, während du neue Fahrzeuge und Herausforderungen freischaltest."

Das klingt doch ziemlich eindeutig. Die Frage ist: Warum steht das so im Store, wenn es im Spiel nicht möglich ist?

Besonders angesichts der Tatsache, dass zuletzt mit einem Patch die Credit-Belohnungen für mehrere Rennen reduziert wurden, sorgt dieses Detail für noch mehr Ärger unter den Fans.

Die Beschreibung von GT7 im Store.

Und die sind nicht nur deswegen, sondern auch nach einer mehr als 24-stündigen Downtime sowieso schon alles andere als zufrieden und äußern ihren Frust in sozialen Medien und auf anderen Plattformen.

Das ganze System erscheint nicht gänzlich durchdacht, zumal es eine Trophäe im Spiel gibt, für die ihr zehnmal das gleiche Auto kaufen müsst. Und dann habt ihr zehn Stück davon, ohne die anderen wieder verkaufen zu können.

Das letzte Wort in Sachen Mikrotransaktionen und Credit-Belohnungen dürfte wohl noch nicht gesprochen sein.

Auch die Aussagen von Serienschöpfer Kazunori Yamauchi dazu sind bestenfalls vage: "Ich möchte GT7 zu einem Spiel machen, in dem man eine Vielzahl von Autos auf viele verschiedene Arten genießen kann, und ich möchte es nach Möglichkeit vermeiden, dass ein Spieler bestimmte Events immer und immer wieder durchspielen muss", sagte er jüngst dazu.

"Wir werden euch rechtzeitig über die Update-Pläne für zusätzliche Inhalte, zusätzliche Rennveranstaltungen und zusätzliche Features informieren, die dieses Problem konstruktiv lösen werden. Es schmerzt mich, dass ich zum jetzigen Zeitpunkt keine Details dazu nennen kann, aber wir planen, GT7 weiter zu überarbeiten, damit so viele Spieler wie möglich das Spiel genießen können. Wir würden es wirklich zu schätzen wissen, wenn jeder das Wachstum von Gran Turismo 7 aus einer etwas längerfristigen Perspektive beobachten könnte."

Falls es etwas entspannter sein soll: Hier könnt ihr sehen, wie in Gran Turismo 7 Kühe von Aliens entführt werden.

Über den Autor
Benjamin Jakobs Avatar

Benjamin Jakobs

Leitender Redakteur News

Benjamin Jakobs ist Leitender Redakteur, seit 2006 bei Eurogamer.de und schreibt News, Reviews, Meinungen, Artikel und Tipps.

Kommentare