Wenn du auf einen Link klickst und etwas kaufst, können wir eine kleine Provision erhalten. Zu unseren Richtlinien.

Konami kündigt PES 2011 an

"Das ambitionierteste Re-Design der Reihe"

Neues Jahr, neues Spiel. Nachdem FIFA mit seiner WM-Ausgabe gut vorgelegt hat, zieht Konami nun gleich und kündigt die 2011er Ausgabe des altehrwürdigen Pro Evolution Soccer an. Die Firma verspricht das „ambitionierteste Re-Design“, das die Entwickler je an der Reihe vorgenommen haben.

„Für PES wurde es Zeit, sich zu verändern und PES 2011 repräsentiert das ambitionierteste Re-Design in der Geschichte der Reihe“, so Jon Murphy, PES-Team-Leiter für Europa. „Wir setzen unsere Zusammenarbeit mit den Fans fort, um auszumachen, welche Aspekte des Fußballs PES noch nicht zu vermitteln vermochte.“

Besonders das Thema Freiheit stellt Konami in seinem Ankündigungstext heraus. Eine neue Steuerung und frische Power-Balken sollen verfeinerte 360-Grad-Abfrage ermöglichen. Stärke und Richtung von Bällen darf man anno 2011 auf den Punkt dosieren, um das Leder nun „absolut überallhin mit vollkommener Präzision“ zu befördern.

Das bedeutet allerdings auch, dass die Pässe nicht mehr automatisch zum nächstplatzierten Mitspieler gehen. Wie auch, wenn neue KI-Routinen euch „jede Bewegung und Entscheidung dem Spieler in die Hand legen“. Eine Hilfs-KI, die sich störend bemerkbar macht, soll es unterdessen nicht geben.

„Totale Freiheit war die Priorität und vollkommen neue Animationen ein Muss. PES 2011 macht beides. Tatsächlich sind beide direkt miteinander verbunden“, so Murphy.

Dem Aufbau-Spiel soll eine größere Bedeutung zukommen, während Dribble-Läufe nun schwieriger werden. Auch eine neue Ausdauer-Leiste wird es geben, die doch sehr nach der FIFA-Lösung klingt. Soll heißen: Dauersprints sind Geschichte.

Weitere Änderungen sind: Ein gedrosseltes Tempo, verbesserte Verteidiger-KI sowie neue Spieler-Physik und -Animationen am Ball und abseits des Leders. Die Meisterliga darf nun auch online ausgefochten werden, während Champions League und Europaliga weiterhin PES-exklusiv bleiben - ebenso übrigens wie Weltstar Lionel Messi, der der Reihe weiter Treue schwört. Und ja: Auch die Schiedsrichter und Keeper sollen einer Gehirnwäsche unterzogen worden sein.

All das sei aber nur „die Spitze des Eisberges“. Bis das Spiel im Herbst auf PlayStation 3, Xbox 360, PlayStation 2, Nintendo Wii, PSP und PC erscheint, will Konami noch viele weitere Ankündigungen machen.

Über den Autor

Alexander Bohn-Elias Avatar

Alexander Bohn-Elias

Stellv. Chefredakteur

Alex schreibt seit 2001 über Spiele und war von Beginn an bei Eurogamer.de dabei. Er mag Highsmith-Romane, seinen Amiga 1200 und Tier-Dokus ohne Vögel.

Kommentare