Skip to main content
Wenn du auf einen Link klickst und etwas kaufst, können wir eine kleine Provision erhalten. Zu unseren Richtlinien.

Nacon Pro Compact Colorlight Controller im Test - Leuchtet, ist durchsichtig, günstig und auch noch gut

Damit lässt sich gut spielen.

Eurogamer.de - Empfehlenswert Badge
Gut verbauter und bequemer Controller mit für den Preis tollen Funktionen, dazu eine besonders im Dunkeln schöne Beleuchtung.

Schaut ihr euch gerne einmal das Innenleben eines Controllers genauer an, wollt ihn dafür aber nicht extra aufschrauben? Kein Problem, dafür gibt es schon seit gefühlt ewigen Zeiten hier und da Controller mit transparenter Hülle zu kaufen, die euch einen Blick ins Innere ermöglichen. Einer davon ist etwa der Nacon Pro Compact Colorlight für PC und Xbox, der auf dem zuvor veröffentlichten Nacon Pro Compact aufbaut. Aber ist er seine rund 55 Euro auch wirklich wert?

Box & Zubehör: Die Box des Controllers entspricht dem, was zu erwarten ist. Zubehör ist keines dabei, das drei Meter lange USB-Flechtkabel ist direkt mit dem Controller verbunden, kann also nicht davon abgetrennt werden. Ansonsten noch eine kleine Anleitung und das war es. Löblich ist, dass so gut wie alles von der Verpackung aus Pappe besteht, lediglich der Aufhänger oben nicht.

Verarbeitung: Wenn ihr die normale Version des Pro Compact kennen solltet: Die Colorlight-Variante fühlt sich von der Größe und vom Layout her ähnlich an. Der größte Unterschied bei diesem Controller ist natürlich die transparente Oberfläche. Sie ermöglicht euch einen guten Blick ins Innere, obendrein befinden sich dort sechs individuell anpassbare LEDs.

Die Vorderseite des Nacon Pro Compact Colorlight.
Die Vorderseite des Controllers lässt tief blicken.

Der gesamte Controller hinterlässt dabei einen guten Eindruck, wirkt ordentlich verbaut und lässt qualitativ für den Preis wenig zu wünschen übrig. Die Oberfläche ist glatt, sorgt dadurch aber auch für einen guten Durchblick und lässt die LEDs besonders in dunklen Räumen sehr schön zur Geltung kommen.

Insgesamt ist der Pro Compact Colorlight rund 15 Prozent kleiner als klassische Controller, sollte also auch gut in euren Händen liegen, wenn ihr etwas kleinere Hände habt.

Tasten und Tippgefühl: Erwartungsgemäß kommen Rubberdomes bei den Tasten zum Einsatz. Diese und die Schultertasten sowie Trigger lassen sich gut drücken und bieten gefühlt die richtigen Widerstände an, um für ein angenehmes Gefühl beim Gaming zu sorgen. Die Oberflächen der Sticks sind indes leicht texturiert, damit ihr dort mit euren Daumen nicht abrutscht. Auch das D-Pad mag nicht die perfekteste Option sein, die ihr je benutzt habt, es ist aber definitiv brauchbar.

Die Rückseite des Nacon Pro Compact Colorlight.
Auch auf der Rückseite habt ihr das Innenleben im Blick.

Was ihr sonst eher bei teureren Controllern findet, ist auch hier problemlos möglich: Ihr könnt die Tasten nach euren Wünschen programmieren, Stick-Einstellungen vornehmen und die Empfindlichkeit der Trigger regulieren. Letzteres bestimmt etwa, wie sehr ihr die Trigger durchdrücken müsst, um die maximale Wirkung zu entfalten. Schön zu sehen, dass es solche Möglichkeiten auch bei Controllern dieser Preiskategorie gibt.

Features & Sonderfunktionen: Abseits der eben erwähnten Features lässt sich auch die Beleuchtung individuell konfigurieren. Ihr habt die Wahl zwischen 25 möglichen Farben, vier Lichteffekten und drei Geschwindigkeitseinstellungen. Einerseits lässt sich das so wirklich individuell LED für LED einstellen.

Wer nicht so sehr ins Detail gehen möchte, hat die Möglichkeit, über eine Taste auf der Rückseite zwischen einigen vorgefertigten Farbmustern durchzuschalten. Das sind etwa Grün oder Blau, eine Art Regenbogen-Muster sowie eine pulsierende Option.

Bunte Farben beim Nacon Pro Compact Colorlight.
Der Nacon Pro Compact Colorlight mit grüner Beleuchtung.
Rote Farben beim Nacon Pro Compact Colorlight.
Verschiedene Farbeinstellungen des Controllers.

Software: Um die Detaileinstellungen des Controllers vorzunehmen, benötigt ihr die Nacon App. Die findet ihr im Xbox Store und im Microsoft Store, ihr müsst sie euch einfach nur kostenlos herunterladen. Die App selbst präsentiert sich recht übersichtlich und aufgeräumt, sodass ihr die gewünschten Features schnell finden könnt. Die Einstellungen sind zudem jeweils schnell vorgenommen, wodurch ihr nicht zu viel Zeit darin investieren müsst. Es sei denn, ihr könnt euch nicht einigen, welche Farben ihr nun haben möchtet oder welche Sensitivität wirklich am besten ist. Man kennt das…

Zu kaufen gibt es den Nacon Pro Compact Colorlight Controller unter anderem bei Expert und direkt bei Nacon.

Nacon Pro Compact Colorlight Controller - Fazit

Für den relativ erschwinglichen Preis gibt es beim Nacon Pro Compact Colorlight sehr wenig zu meckern. Die Qualität ist gut, die Beleuchtung im Dunkeln wirklich schön und die zusätzlichen Anpassungsoptionen in dieser Preisklasse sehr willkommen. Beim Spielen hatte ich mit dem Nacon Pro Compact Colorlight stets ein gutes Gefühl und nie den Eindruck, dass ich – aus welchem Grund auch immer – schlechter spielen würde als mit einem Original-Pad von Microsoft. Ein wenig schade ist nur, dass das USB-Kabel fest mit dem Controller verbunden ist. Ansonsten macht ihr für den Preis mit dem Nacon Pro Compact Colorlight wenig falsch.

Nacon Pro Compact Colorlight Controller - Pro und Contra

Pro:

  • Gut verbaut
  • Liegt gut auch in kleineren Händen
  • Schöne Beleuchtung
  • Anpassbare Beleuchtung, Tasten und Sensitivität
  • Eingaben werden zuverlässig registriert

Contra:

  • Kabel fest mit dem Controller verbunden

Hersteller: Nacon - Kompatibel mit: PC, Xbox Series X/S, Xbox One - Release: 02.12.2022 - Preis (UVP): 54,90€

Read this next