Wenn du auf einen Link klickst und etwas kaufst, können wir eine kleine Provision erhalten. Zu unseren Richtlinien.

Sony bietet Entwicklern Ausgleich von Entwicklungskosten für PSN-Exklusivität

Alle Rechte bleiben dabei beim Entwickler

Sony bietet ab sofort unabhängigen Spiele-Entwicklern an, ihre Entwicklungskosten zu tragen, wenn sie ihr Spiel exklusiv für das Playstation Network veröffentlichen, berichtet GamesIndustry.biz.

Das erste Spiel, das von diesem neuen "Pub Fund" profitierte, ist Burn Zombie Burn, das gestern im Playstation Network erschien. In dem Pub Fund finden Entwickler, die ihre Spiele selbst veröffentlichen - also nicht von Publisher-Firmen unterstützt werden - , finanzielle Hilfe bei der Entwicklung ihrer Spiele.

Sony betont, dass dieser Pub Fund nicht darin resultiert, dass die Entwickler die Rechte an ihren Spielen verlieren. "Wir wollen eine große Anzahl großartiger Spiele, und als Gegenleistung für PSN-Exklusivität werden wir Eurer Entwicklungsbudget mit garantierten Zahlungen ("Royalties") ausgleichen", sagte Chris Eden von Sony auf der Games Developers Conference.

Eden betont zudem, dass Sony die Spiele den Entwicklern nicht "abkauft". Die Marken- und Bestimmungsrechte der Spiele bleiben in den Händen der Entwicklungsteams.

Ob dieses neue Angebot letztendlich darin resultieren wird, dass sich mehr Entwickler für eine PSN-Exklusivität entscheiden, wird sich zeigen müssen. Angesichts von Aussagen von unabhängigen Entwicklern wie beispielsweise Jon Blow, der angibt, die Entwicklung seines Spiels Braid habe rund 200.000 US-Dollar gekostet, wird der Pub Fund für einige Studios jedoch schwer zu ignorieren sein.

Kommentare