Wenn du auf einen Link klickst und etwas kaufst, können wir eine kleine Provision erhalten. Zu unseren Richtlinien.

Stranglehold kostet 30 Mio.

Midway hat hohe Erwartungen

Das Actionspiel Stranglehold verschlingt einen ganzen Haufen Geld. Wie Midways Martin Spiess gegenüber GamesIndustry erklärte, kostet der Titel 30 Millionen Dollar. Stranglehold ist damit laut Spiess der bisher teuerste NextGen-Titel.

Der Publisher sieht darin aber kein Problem, sondern ist mehr als zuversichtlich, was den Erfolg des Spiels betrifft. "Um unsere Investitionen wieder einzufahren, müssen wir logischerweise eine Menge Exemplare verkaufen. Im Moment erwarten wir aber genau das. Stranglehold wird der meistverkaufte Titel in diesem Weihnachtsgeschäft."

"Von einem spielerischen und technologischen Standpunkt aus gesehen bieten wir etwas, das zuvor noch nicht gemacht wurde - zum ersten Mal wahre NextGen, anstatt lediglich ein PC-Spiel mit höheren Auflösungen zu portieren", so Spiess.

Stranglehold entsteht in Zusammenarbeit mit Regisseur John Woo und Schauspieler Chow Yun-Fat. Weitere Infos sowie Impressionen zum Spiel findet Ihr auf unserer Infoseite.

Über den Autor

Benjamin Jakobs Avatar

Benjamin Jakobs

Leitender Redakteur News

Benjamin Jakobs ist Leitender Redakteur und seit 2006 bei Eurogamer.de. Er schreibt News, Reviews, Meinungen, Artikel und Tipps. Benjamin spielt Videospiele hauptsächlich auf Konsolen. Seine Expertengebiete sind breit gefächert, von Shootern und Action-Adventures über RPGs bis hin zu Sportspielen und Rennspielen. Zu seinen Hobbys gehören Lego, Science Fiction, Bücher, Filme und Serien sowie Star Wars und Star Trek.

Kommentare

More News

Neueste Artikel