Wenn du auf einen Link klickst und etwas kaufst, können wir eine kleine Provision erhalten. Zu unseren Richtlinien.

Super Street Fighter IV 3D

Schräg-von-hinten-Edition

Street Fighter und Handhelds, das ist so ein Thema... bisher ging das irgendwie nicht so richtig zusammen. Über die Game-Boy-Fassung von Street Fighter II legen wir einfach mal der Höflichkeit halber den Mantel des Schweigens, die technisch eigentlich ganz schön gelungene Game-Boy-Advance-Konvertierung von Super Street Fighter II litt unter der chronischen Knopf-Armut des 32-Bitters und die eigentlich tolle Umsetzung des herrlichen Street Fighter Alpha 3 plagten ganz PSP-typisch Ladezeiten aus der Hölle.

Und jetzt kommt Capcom da einfach ganz dreist an und zeigt ein Super Street Fighter IV für den 3DS, das fast exakt so aussieht wie die große Heimkonsolen-Variante? Was soll man dazu noch sagen? Wir entscheiden uns für „Wow!".

Im Prinzip könnten wir es fast dabei belassen: Die 3DS-Fassung von Super Street Fighter IV, dessen Heimkonsolen-Variante bei uns im Test eine saubere 9/10 einheimsen konnte, steht dem HD-Vorbild praktisch in nichts nach. Die neue, optionale Ansicht von Schräg hinten verschleiert zwar etwas den Blick auf die tollen Stages, bringt aber den gelungenen 3D-Effekt besonders hübsch zur Geltung, die Mimik der Figuren ist so expressiv wie auf dem großen Fernseher, die Spielbarkeit ist so flüssig und dynamisch, wie man es vom Original kennt, und mit einem wuchtigen Line-Up von 35 Kämpfern ist für jedem Geschmack etwas dabei. Neulinge prügeln sich erst einmal mit Ryu und Ken warm, Profis meistern die Feinheiten einer komplexen Figur wie Makoto.

Das wird Einsteigern auf dem 3DS sogar leichter fallen als in der großen HD-Fassung, denn Capcom nutzt den Touchscreen für Spezialattacken und Super-Moves: Wer Viertelkreise, Charge-Manöver oder Aktionen, bei denen ihr mehrere Knöpfe gleichzeitig drücken müsst, partout nicht hinbekommt, der tippt jetzt einfach auf das entsprechende Feld auf dem unteren Bildschirm und schon zaubert ihr die tollsten Spezialattacken auf den Bildschirm. Bevor jetzt aber die alten Veteranen protestieren, weiß Produzent Yoshinori Ono seine Fans zu beruhigen: Nicht nur können Profis diese Hilfsfunktion ausschalten, bei Online-Matches könnt ihr auch entsprechende Einstellungen vornehmen, dass ihr auf Wunsch nicht gegen Kontrahenten mit spielerischen „Stützrädern" antreten wollt – fair geht eben vor, gerade bei Capcom.

Aber Sekunde mal, online? Ja, richtig gelesen, auch auf dem 3DS wird jetzt online geprügelt! Nach der stiefmütterlichen Behandlung der Online-Fans auf Wii und DS scheint Nintendo jetzt umzudenken: Nicht nur wurden die einstmals so lästigen Friend-Codes auf dem 3DS dramatisch vereinfacht, auch die Menge an Spielen mit Online-Unterstützung scheint stetig zuzunehmen – und was gibt es schöneres, als eure internationale Gegnerschar jetzt auf dem Handheld in 3D zu verdreschen? Höchstens vielleicht das Betrachten eines echten Profi-Matches, denn auch das ist dank Online-Anbindung jetzt möglich.

Super Street Fighter IV 3D - Gameplay-Video

Das ist aber nicht die einzige Mehrspieler-Option, natürlich wird auch lokaler Multiplayer unterstützt. Und wenn ihr nur ein Exemplar des Spiels zur Hand habt, dann könnt ihr per Download-Play sogar die entsprechenden Daten an euer Opfer... Verzeihung, an euren Mitspieler schicken. Aber natürlich ist diese Option etwas eingeschränkt: Lediglich eine Stage und eine Figur, Ryu, stehen für den Download-Spieler zur Verfügung.

Wie viele andere Spiele auch unterstützt Super Street Fighter IV 3D Edition zudem Nintendos stark propagierte Streetpass-Pläne: Stellt einfach ein Team zusammen, legt ein paar Taktiken fest und nehmt es dann in automatisierten Kämpfen gegen Spieler auf, die ihr unterwegs trefft. Natürlich wird da in Deutschland weit weniger los sein als im weit dichter besiedelten Japan, aber gerade auf Messen wie der gamescom könnte sich diese Option als überraschend interessant erweisen.

Nur eine Sache ist hier etwas Schade: Capcom hat „nur" das reguläre Super Street Fighter IV auf den 3DS übertragen hat und nicht dessen Arcade-Fassung mit ein paar neuen Kämpfern und weiterem Feintuning – was eine Umsetzung dieser angeht, da hüllt sich Capcom noch in Schweigen... Aber nichtsdestotrotz: Capcom bietet hier ein ebenso umfangreiches wie toll spielbares 3D-Prügel-Paket, das seinem großen HD-Bruder in nichts nachsteht, die auf Heimkonsole nur gegen Aufpreis erhältlichen Bonus-Outfits bereits enthält und zudem noch einen kostenlosen Online-Modus bietet... wer da nicht zugreift, muss schon eine ärztlich attestierte Allergie gegen grandiose Beat'em Ups haben.

Super Street Fighter IV 3D Edition erscheint im 2. Quartal 2011 exklusiv für den Nintendo 3DS.

Über den Autor

Thomas Nickel Avatar

Thomas Nickel

Autor

Fest in der 16Bit-Ära verwurzelt, lehrt der freie Autor Spielegeschichte an der Frankfurter Games Academy. Wird eher selten vor Ego-Shootern gesichtet.

Kommentare