Wenn du auf einen Link klickst und etwas kaufst, können wir eine kleine Provision erhalten. Zu unseren Richtlinien.

Turok 3: Shadow of Oblivion Remastered im Test - Ich war überrascht, wie vernünftig es spielbar ist

Muss man aber nicht.

Gelungene Neuauflage des klassischen Shooters ohne echte Glanzpunkte. Ein Spiel für alle Retro-Interessierten.

Wie sehr habt ihr früher die Turok-Spiele geliebt? Bekannt waren sie unter anderem durch ihren durch die Technik bedingten Nebel, damit man das alles vernünftig realisieren konnte. Ein neues Turok ist nicht absehbar, aber ihr könnt jetzt die alte Trilogie vollständig auf modernen Systemen genießen. Mit Turok 3: Shadow of Oblivion Remastered haben die Nightdive Studios jüngst ihre Remaster-Trilogie abgeschlossen. Die Frage ist: Lohnt es sich heute noch, Teil drei zu spielen?

Restauriert für moderne Konsolen

Auch Turok 3 hatte bei seiner Veröffentlichung auf dem Nintendo 64 im Jahr 2000 mit den technischen Limitierungen der Konsole zu kämpfen, obwohl man das Expansion Pak verwendete. Manchem davon wirkt Nightdive mit dem Remaster entgegen, indem man Sachen wiederherstellt, zum Beispiel unkomprimiertes Audio. Es zeigt, dass man diesen einen zusätzlichen Schritt gegangen ist und nicht einfach nur das Original auf aktuellen Plattformen lauffähig macht.

Was nicht heißen soll, dass etwa die Grafik komplett überarbeitet wurde. Nein, Turok 3 sieht schon noch aus wie damals, nur schärfer, höher aufgelöst, mit Filtern und so weiter. Im Großen und Ganzen also einfach besser. Wer das Original wie seine Westentasche kennt, wird sich daran wahrscheinlich noch viel mehr erfreuen als diejenigen, die Turok 3 nun vielleicht erstmalig spielen.

Neben den visuellen Aspekten kommen Quality-of-life-Updates hinzu. Turok 3 war an den N64-Controller gebunden, die Übertragung auf aktuelle Gamepads ist gelungen und entspricht weitestgehend Shooter-Standards. Standardmäßig ist eine dezente Auto-Aim-Funktion aktiviert, was sich jedoch ändern lässt. Ich empfand die kleine Hilfe beim Spielen nicht als störend, zumal sie erst greift, wenn das Fadenkreuz sowieso schon nah am Ziel dran ist.

Turok 3: Shadow of Oblivion Remastered - Screenshots

Funktioniert Turok 3 heute noch?

Ganz grundsätzlich lässt sich Turok 3 im Remaster recht vernünftig spielen. Ich hatte keine Probleme mit der Steuerung oder irgendwelche technischen Hürden. Spielerisch gibt es hier und da Dinge, die nicht so toll sind, etwa dass sich manche Waffen einen bestimmten Munitionstyp teilen. Zudem ist Teil drei eine deutlich linearer gestaltete Angelegenheit als der Vorgänger mit seinen offenen Levels.

Dort musstet ihr Aufgaben erfüllen, um den Level abzuschließen, Fähigkeiten erlangen und solche Sachen. Turok 3 ist wesentlich gradliniger als das. Erreicht einfach das Ende des jeweiligen Abschnitts und ballert alles um, was euch vor die Flinte läuft. Viel nachdenken oder erkunden müsst ihr dabei nicht, hauptsächlich schießen. Klar, vereinzelt gibt es versteckte Bereiche, was mitnichten ein Novum in diesem Genre darstellt.

Inwieweit Teil drei eine gelungene oder weniger gelungene Abkehr von den beiden Vorgängern darstellt, darüber lässt sich sicherlich streiten. Das soll aber nicht der Hauptfokus dieses Artikels sein. Fakt ist, dass sich Turok 3 gut spielt und deutlich linearer ist. Es ist sogar ein wenig blutiger geworden als im Original, Nigthdive hat vereinzelt ein paar Gore-Effekte hinzugefügt, ohne dass man jedoch das Niveau der Vorgänger in puncto Gewaltgrad erreicht.

Spielerische Unterschiede ergeben sich durch die Wahl des spielbaren Charakters zu Beginn. Nichts Weltbewegendes, es wirkt sich größtenteils auf eure Fortbewegung aus. Die Protagonistin erlangt früh einen Greifhaken, mit dem sie sich zu bestimmten Stellen heranziehen kann. Wohingegen der Protagonist durch kleinere Lücken kriechen kann und im Kampf eher leise agiert. Ob das zwei Durchgänge rechtfertigt, sei dahingestellt, die Unterschiede sind jedoch definitiv vorhanden.

Turok 3: Shadow of Oblivion Remastered - Fazit

Wer braucht also heute noch Turok 3? Alle, die sich als Turok-Fan bezeichnen. Und diejenigen, die ein Interesse an Retro-Spielen aller Art haben. Das ist vermutlich die größte Zielgruppe dieses Remasters und das reicht ja im Grunde auch aus. Es spielt sich tatsächlich noch vernünftiger, als ich es im Vorfeld dachte, wobei man ihm natürlich sein Alter trotzdem anmerkt. Insofern ein Stück Geschichte zum Nachspielen, wenn ihr so wollt. Kann man machen, muss man nicht. Vermutlich habt ihr damit jedoch eine bessere Zeit als mit dem Original.

Turok 3: Shadow of Oblivion Remastered
PROCONTRA
  • Gelungene Restaurierung für moderne Plattformen
  • Sieht vernünftig aus, lässt sich gut spielen
  • Zwei spielbare Charaktere
  • Sinnvolle Quality-of-life-Features
  • Gradliniger als die Vorgänger
  • Manche nervigen Aspekte aus dem Original bleiben erhalten

Ihr könnt Turok 3: Shadow of Oblivion auf Steam, im PlayStation Store, im Xbox Store und im Nintendo Switch eShop kaufen.

In unserer Test-Philosophie findest du mehr darüber, wie wir testen.

In diesem artikel

Turok 3: Shadow of Oblivion Remastered

PS4, PS5, Xbox One, Xbox Series X/S, PC, Nintendo Switch

Verwandte Themen
Über den Autor
Benjamin Jakobs Avatar

Benjamin Jakobs

Leitender Redakteur News

Benjamin Jakobs ist Leitender Redakteur, seit 2006 bei Eurogamer.de und schreibt News, Reviews, Meinungen, Artikel und Tipps.

Kommentare