Bericht: DreamWorks Pictures bemüht sich um Wiederbelebung des Halo-Films

Auf Basis der Bücher

Wie Vulture berichtet, bemüht sich das unter anderem von Steven Spielberg gegründete Filmstudio DreamWorks Pictures derzeit um eine Wiederbelebung des Halo-Films.

Angesichts des Erfolges des kürzlich veröffentlichten Halo: Reach, das in seinem ersten Monat einen Umsatz von rund 200 Millionen Dollar generierte, kommt das nicht unbedingt überraschend.

Offenbar nimmt man sich dabei die Romane zu den Spielen als Grundlage. Vermutlich auch, um damit etwaigen rechtlichen Problemen mit 20th Century Fox oder Universal zu entgehen, die bereits vor einigen Jahren Millionen in Drehbuch und Produktion eines Halo-Films investierten, bevor es schließlich zum Bruch und einem Rechtsstreit kam.

Ein Drehbruchschreiber ist derzeit wohl nicht nicht gefunden, zumindest Stuart Beattie (Fluch der Karibik, G.I. Joe), der 2007 von sich aus ein Drehbuch auf Basis des Romans Halo: The Fall of Reach verfasste, ist aktuell nicht beteiligt.

"Ich bin lediglich ein großer Fan", sagt er. "Mein langristiges Ziel wäre es, drei Halo-Filme [auf Basis der drei Bücher] zu machen. Das ist etwas, was ich so schnell nicht erreichen kann. Aber wenn ich helfen kann, würde ich das gerne tun."

Links zu Angeboten und Anbietern auf dieser Seite können sogenannte Affiliate-Links sein. Mit einem Kauf über einen dieser Links unterstützt ihr Eurogamer.de. Wir erhalten vom Anbieter eine kleine Provision.

Zu den Kommentaren springen (6)

Über den Autor:

Benjamin Jakobs

Benjamin Jakobs

Leitender Redakteur News  |  f1r3storm

Seit 2006 bei Eurogamer.de und spielt hauptsächlich auf Konsolen. Mag Sci-Fi, Star Wars UND Star Trek. @f1r3storm auf Twitter.

Weitere Inhalte

Weitere Themen

Kommentare (6)

Die Kommentare sind nun geschlossen. Vielen Dank für deine Beiträge!

Verstecke Kommentare mit niedrigen Bewertungen
Sortierung
Threading