Ubisoft: Assassin's Creed: Revelations wird 'kein Schnellschuss'

Genügend Entwicklungszeit

Hinweis: Braucht ihr Hilfe in Konstantinopel? Dann werft einen Blick in unsere Assassin's Creed: Revelations - Komplettlösung, Lösung, alle Missionen, Sequenzen und Erinnerungen und in die Assassin's Creed: Revelations - Komplettlösung, Trophäen, Achievements, Animus-Datenfragmente, Versteckte Gruft, Bomben, Kampf-Tipps, Templer-Kenntnisstand, Festen-Verteidigung.

Ubisofts Assassin's Creed: Revelations, das rund ein Jahr nach Brotherhood erscheinen wird, soll kein "Schnellschuss" werden.

"Die Produktion selbst dauert rund ein Jahr, aber bedenkt, dass die Planungen schon weit im Vorfeld beginnen", sagt Creative Director Alexandre Amancio.

"Es ist nicht so, dass 100 Leute sich ein Jahr lang dafür aufreiben. Es ist ein gewaltiges Team, aufgeteilt auf verschiedene Studios und mit verschiedenen Spezialitäten, die wir alle zusammenführen. Wir streben immer nach einem 90er Titel."

Warum das Spiel Revelations heißt, verriet er ebenfalls. Achtet in den folgenden Abschnitten aber auf etwaige Spoiler.

"Wir haben uns dafür entschieden, den Spielern eine Menge Antworten zu geben, auf die sie seit AC2 warten", so Amancio. "Dinge über Minerva, Juno, vieles zu der Ende-der-Welt-Geschichte im Jahr 2012. Je näher wir tatsächlich dem Jahr 2012 kommen, desto mehr bringt das Franchise seine Geschichte zu einem Ende."

"Wir werden einiges über die Geschichte der ersten Zivilisation verraten, über die Geschichten von Ezio und Altair. Und wir erklären, warum Ezio so wichtig für das Franchise ist... Welche Rolle Altair dabei spielt und wie Desmond da reinpasst."

Links zu Angeboten und Anbietern auf dieser Seite können sogenannte Affiliate-Links sein. Mit einem Kauf über einen dieser Links unterstützt ihr Eurogamer.de. Wir erhalten vom Anbieter eine kleine Provision.

Zu den Kommentaren springen (5)

Über den Autor:

Benjamin Jakobs

Benjamin Jakobs

Leitender Redakteur News

Seit 2006 bei Eurogamer.de dabei, Redakteur und hauptverantwortlich für den Newsbereich. Begann seine Spielerlaufbahn auf dem PC mit Wing Commander, UFO und dem Bundesliga Manager, spielt mittlerweile aber hauptsächlich auf den Konsolen, genauer gesagt Xbox One, Xbox 360, Switch, PS4, Wii U, PS3 und 3DS. Ist grundsätzlich für viele Spiele und Genres offen und mag vieles, was mit Science-Fiction zu tun hat, kann aber mit JRPGs nicht wirklich viel anfangen. @f1r3storm auf Twitter.

Weitere Inhalte

Weitere Themen

Kommentare (5)

Die Kommentare sind nun geschlossen. Vielen Dank für deine Beiträge!

Verstecke Kommentare mit niedrigen Bewertungen
Sortierung
Threading