BioWare: Sequels sind eine gute Sache

Profitieren von Nutzung der Technik

Entwickler BioWare hält Fortsetzungen von Spielen für eine gute Sache, unter anderem aus technischen Gründen.

"Es gibt mehrere Gründe, warum Sequels wirklich gut für die Spieleindustrie sind", sagt BioWares Greg Zeschuk gegenüber Eurogamer.

"Ein einzelnes Spiel zu machen, ist in Wahrheit wirklich schwierig. Wenn man die Möglichkeit hat, seine Tools und Technologien für einen Nachfolger erneut zu verwenden, wird es einfacher."

"Wir sprachen darüber, dass Mass Effect 3 vermutlich eine unserer besten Demos überhaupt war und das Spiel selbst wird sich wahrscheinlich wie unser bislang bestes Spiel anfühlen. Es wäre nicht so gelaufen, wenn es lediglich ein einzelnes Spiel gewesen wäre. Aus der Perspektive der Spieler betrachtet ist das positiv."

Während man also E3-Titel wie Battlefield 3, Modern Warfare 3, Uncharted 3 oder Halo 4 als Zeichen für mangelende Ideen betrachten könnte, sieht das BioWares Ray Muzyka anders.

"Man muss innovieren", erklärt er. "Innovation bedeutet, dass man einige kreative Risiken eingeht. Wenn man eine Fortsetzung entwickelt, sich Gedanken macht, seine Zielgruppe versteht und viel Zeit darin investiert, sich anzuhören, was die Fans mögen und was nicht, dann geht man Risiken ein. Manchmal zahlen sie sich aus, manchmal nicht, aber wenn man zuhört, kann man Spiele verfeinern und sie besser und besser machen."

"Man kann die richtigen Variablenin in einem Sequel anpassen. Sie sind gut, wenn man es richtig macht."

"Es kann sich negativ auswirken, wenn die Leute faul werden, sich auf ihren Lorbeeren ausruhen, nicht ambitioniert sind und somit etwas erschaffen, das vorhersehbar und nicht überraschend ist", fügt Zeschuk hinzu.

"Wir wollen unsere Fans mit unseren Spielen 'überraschen und begeistern', und wenn man dabei versagt..."

Anzeige

Zu den Kommentaren springen (7)

Über den Autor:

Benjamin Jakobs

Benjamin Jakobs

Leitender Redakteur News

Seit 2006 bei Eurogamer.de dabei, Redakteur und hauptverantwortlich für den Newsbereich. Begann seine Spielerlaufbahn auf dem PC mit Wing Commander, UFO und dem Bundesliga Manager, spielt mittlerweile aber hauptsächlich auf den Konsolen, genauer gesagt Xbox One, Xbox 360, Switch, PS4, Wii U, PS3 und 3DS. Ist grundsätzlich für viele Spiele und Genres offen und mag vieles, was mit Science-Fiction zu tun hat, kann aber mit JRPGs nicht wirklich viel anfangen. @f1r3storm auf Twitter.

Weitere Inhalte

Weitere Themen

Kommentare (7)

Die Kommentare sind nun geschlossen. Vielen Dank für deine Beiträge!

Verstecke Kommentare mit niedrigen Bewertungen
Sortierung
Threading