Gespeicherte Daten in Resident Evil: The Mercenaries 3D nicht löschbar

Rückruf in Australien?

Gespeicherte Daten beziehungsweise Spielstände in Resident Evil: The Mercenaries 3D lassen sich nicht löschen.

Ein entsprechender Hinweis findet sich auch im Handbuch des Spiels. Spekuliert wird, dass es sich dabei um einen Versuch von Capcom handelt, den Gebrauchthandel einzuschränken.

Capcom selbst sieht das anders und gab gegenüber Eurogamer an, dass der Wert des Spiels dadurch nicht gemindert wird.

"Der Wert des Spiels im Gebrauchtmarkt [...] wird nicht dadurch beeinflusst, ob sich die Daten des Spiels zurücksetzen lassen oder nicht", heißt es in einem Statement.

Wie Vooks heute berichtet, will EB Games Australien das Spiel angeblich aus diesem Grund zurückrufen.

"Unsere Quelle sagt, dass die fehlende Möglichkeit, das Spiel frisch zu starten, der Grund dafür ist, wodurch jeder Weiterverkauf im Grunde nutzlos wäre", schreibt man.

Weitere Infos zum Spiel bekommt ihr in unserem Test zu Resident Evil: The Mercenaries 3D.

Resident Evil: Mercenaries 3D - Trailer

Links zu Angeboten und Anbietern auf dieser Seite können sogenannte Affiliate-Links sein. Mit einem Kauf über einen dieser Links unterstützt ihr Eurogamer.de. Wir erhalten vom Anbieter eine kleine Provision.

Zu den Kommentaren springen (3)

Über den Autor:

Benjamin Jakobs

Benjamin Jakobs

Leitender Redakteur News  |  f1r3storm

Seit 2006 bei Eurogamer.de und spielt hauptsächlich auf Konsolen. Mag Sci-Fi, Star Wars UND Star Trek. @f1r3storm auf Twitter.

Weitere Inhalte

Weitere Themen

Kommentare (3)

Die Kommentare sind nun geschlossen. Vielen Dank für deine Beiträge!

Verstecke Kommentare mit niedrigen Bewertungen
Sortierung
Threading