Erste Bilder und weitere Details zu XCOM: Enemy Unknown

Orientiert sich am ersten Teil

Zum jüngst angekündigten XCOM: Enemy Unknown gibt es nun auch erste Bilder und weitere Details. Das Ganze soll sich demnach am 1994er UFO: Enemy Unknown orientieren, aber auch etwas modernisiert werden.

"Firaxis hat zweifellos einige Aspekte des Spiels gestrafft und eine nicht gerade kleine Menge des Mikromanagements entfernt, aber ausgehend von dem, was ich gesehen habe, würde ich nicht von einer 'Simplifizierung' sprechen, vielmehr wurden überdrüssige und uninteressante Mechaniken entfernt", heißt es auf der Webseite der GameInformer.

"Soldaten können nach wie vor sterben, Fog of War und Sichtlinien sind äußerst wichtig in Kämpfen und man kann das Spiel definitiv verlieren, wenn man es ordentlich vermasselt."

Das Gameplay wechselt wie gewohnt zwischen Echtzeitmanagement auf der Weltkarte und rundenbasierten Kämpfen in den Missionen. Ihr erforscht Technologien, lasst eure Ingenieure Sachen zusammenbauen, arbeitet mit den Nationen der Erde zusammen, fangt UFOs ab, levelt eure Soldaten hoch oder rekrutiert neue und schickt sie mit dem Skyranger in den Einsatz.

Der weiterhin in Arbeit befindliche XCOM-Shooter zeigt übrigens den ersten Angriff der Aliens auf die USA, Enemy Unknown spielt zeitlich später und zeigt die globale Reaktion auf die Invasion der Außerirdischen.

Links zu Angeboten und Anbietern auf dieser Seite können sogenannte Affiliate-Links sein. Mit einem Kauf über einen dieser Links unterstützt ihr Eurogamer.de. Wir erhalten vom Anbieter eine kleine Provision.

Zu den Kommentaren springen (7)

Über den Autor:

Benjamin Jakobs

Benjamin Jakobs

Leitender Redakteur News  |  f1r3storm

Seit 2006 bei Eurogamer.de und spielt hauptsächlich auf Konsolen. Mag Sci-Fi, Star Wars UND Star Trek. @f1r3storm auf Twitter.

Weitere Inhalte

Weitere Themen

Kommentare (7)

Die Kommentare sind nun geschlossen. Vielen Dank für deine Beiträge!

Verstecke Kommentare mit niedrigen Bewertungen
Sortierung
Threading