Double Fine Adventure wird vermutlich ein Old-School-2D-Spiel

'Ich denke, es sollte 2D sein'

Double Fines kommendes Adventure-Projekt wird vermutlich in 2D umgesetzt.

In einem neuen Video sprechen Tim Schafer und Ron Gilbert jedenfalls über das Projekt und behandelten dabei auch dieses Thema.

"Einer der Gründe dafür, warum ich mich für ein Adventure begeistern konnte, ist die Arbeit mit Nathan Stapley, der einen großartigen Zeichenstil hat", so Schafer.

"Was mir im Zusammenhang mit den 2D-Adventures fehlte, war, dass sich ein großartiger Künstler direkt auf dem Bildschirm selbst ausdrücken konnte, man musste nicht mit irgendwelchen 3D-Shadern oder irgendeiner anderen Technologie herumspielen, die seine Vision vielleicht verändert hätte."

"Ich mag also die Idee von handgezeichneten Hintergründen. Dann stellt sich noch die Frage, ob die Charaktere selbst auch handgezeichnet oder animiert sein sollten."

Schafers Aussagen stimmte Gilbert direkt zu.

"Ich denke, es sollte alles in 2D sein. Old School", sagt er.

"Ich glaube einfach, dass es sehr viel interessanter als 3D ist. Durch 3D kann man viel gewinnen, aber bei einem Projekt wie diesem braucht man einfach etwas, das die Arbeit des Grafikers betont. Und ich denke, durch 2D ist das wirklich möglich."

Links zu Angeboten und Anbietern auf dieser Seite können sogenannte Affiliate-Links sein. Mit einem Kauf über einen dieser Links unterstützt ihr Eurogamer.de. Wir erhalten vom Anbieter eine kleine Provision.

Zu den Kommentaren springen (3)

In diesem Artikel genannte Spiele

Über den Autor:

Benjamin Jakobs

Benjamin Jakobs

Leitender Redakteur News  |  f1r3storm

Seit 2006 bei Eurogamer.de und spielt hauptsächlich auf Konsolen. Mag Sci-Fi, Star Wars UND Star Trek. @f1r3storm auf Twitter.

Weitere Inhalte

Weitere Themen

Kommentare (3)

Die Kommentare sind nun geschlossen. Vielen Dank für deine Beiträge!

Verstecke Kommentare mit niedrigen Bewertungen
Sortierung
Threading