Blizzard entlässt 600 Mitarbeiter

Entwicklerteams kaum betroffen

Blizzard entlässt eine ganze Reihe von Mitarbeitern.

Insgesamt sind 600 Stellen betroffen, 90 Prozent davon stehen nach Angaben des Studios allerdings nicht im Zusammenhang mit der Spieleentwicklung.

Gänzlich ungeschoren kommt das Entwicklerteam von World of WarCraft davon.

CEO Mike Morhaime macht jedenfalls Veränderungen in der Industrie dafür verantwortlich.

"Die konstante Überprüfung von Teams und Prozessen ist für ein langfristig gesundes Geschäft notwendig, egal in welcher Industrie", sagt er. "In den letzten Jahren sind wir deutlich gewachsen und haben viel in unsere Infrastruktur investiert, um unsere Community weltweit besser erreichen zu können."

"Nichtsdestotrotz haben sich Blizzard und die Industrie weiterentwickelt und wir mussten auch einige schwierige Entscheidungen treffen, um den sich verändernden Anforderungen unseres Unternehmens gerecht zu werden."

Links zu Angeboten und Anbietern auf dieser Seite können sogenannte Affiliate-Links sein. Mit einem Kauf über einen dieser Links unterstützt ihr Eurogamer.de. Wir erhalten vom Anbieter eine kleine Provision.

Zu den Kommentaren springen (6)

Über den Autor:

Benjamin Jakobs

Benjamin Jakobs

Leitender Redakteur News  |  f1r3storm

Seit 2006 bei Eurogamer.de und spielt hauptsächlich auf Konsolen. Mag Sci-Fi, Star Wars UND Star Trek. @f1r3storm auf Twitter.

Weitere Inhalte

Weitere Themen

Kommentare (6)

Die Kommentare sind nun geschlossen. Vielen Dank für deine Beiträge!

Verstecke Kommentare mit niedrigen Bewertungen
Sortierung
Threading