Telltales King's-Quest-Reboot wird nicht mehr erscheinen

Activision könnte womöglich selbst die Reihe wiederbeleben.

Im Februar 2011 hatte Telltale einen Reboot der King's-Quest-Reihe angekündigt, doch seitdem wurde es relativ still um das Projekt.

"Wie wir es auch mit Tales of Monkey Island getan haben, rebooten wir King's Quest mit völlig neuen Episodenspielen und Staffeln", hieß es damals. Doch wie jetzt bekannt wurde, wird es dazu nicht mehr kommen.

„Obwohl wir hier bei Telltale King's Quest sehr lieben, können wir bestätigen, dass wir nicht mehr länger an dem Franchise arbeiten", bestätigte Telltales Steve Allison gegenüber Digital Trends.

„Im letzten Jahr prüften wir die Möglichkeit einer Partnerschaft mit anderen Entwicklern, um das Spiel gemeinsam zu entwickeln, entschieden uns aber gegen das Outsourcing."

Was nun mit der Reihe passiert, ist unklar. Paul Trowe, der eine erfolgreiche Kickstarter-Kampagne für Leisure Suit Larry durchgeführt hat, gibt an, dass er mit Activision darüber gesprochen habe. „Sie sagten aber, 'nein, wird entziehen ihnen [Telltale] die Lizenz, weil wir es selbst machen werden'", wird er zitiert.

Auch Allison weiß nicht, was nun passiert: „Wir sind nicht in etwaige Pläne eingeweiht, die Activision für das Franchise hat, wenn es überhaupt welche gibt."

Links zu Angeboten und Anbietern auf dieser Seite können sogenannte Affiliate-Links sein. Mit einem Kauf über einen dieser Links unterstützt ihr Eurogamer.de. Wir erhalten vom Anbieter eine kleine Provision.

Zu den Kommentaren springen (1)

Über den Autor:

Benjamin Jakobs

Benjamin Jakobs

Leitender Redakteur News  |  f1r3storm

Seit 2006 bei Eurogamer.de und spielt hauptsächlich auf Konsolen. Mag Sci-Fi, Star Wars UND Star Trek. @f1r3storm auf Twitter.

Weitere Inhalte

Weitere Themen

Kommentare (1)

Die Kommentare sind nun geschlossen. Vielen Dank für deine Beiträge!

Verstecke Kommentare mit niedrigen Bewertungen
Sortierung
Threading