Splash Damage entwickelt Multiplayer-Modus von Batman: Arkham Origins

Jokers Schergen gegen Banes Schergen. Und Batman und Robin mittendrin. Nicht aber auf der Wii U.

Update (31.07.2013): Am Abend hat Warner Bros. den Multiplayer-Modus auch formell via Pressemitteilung angekündigt, allerdings nur für PC, Xbox 360 und PlayStation 3.

Warum die Wii U außen vor bleibt, wollte man auch auf Nachfrage von Eurogamer nicht erklären.

Originalmeldung: Batman: Arkham Origins bekommt einen Multiplayer-Modus. Darum kümmert sich jedoch nicht Warner Bros. Games Montreal, die sich wiederum der Kampagne widmen, sondern Brink-Entwickler Splash Damage.

Zwei Spieler werden darin Batman beziehungsweise Robin steuern und müssen ihre Feinde möglichst lautlos und auffällig ausschalten, wie man es normalerweise auch sonst in den Kampagnen der Batman-Spiele tut.

Da das für die herumlaufenden Schurken aber vielleicht ein wenig langweilig wäre, nehmen es Batman und Robin gleich mit zwei Fraktionen auf: Jokers und Banes Schergen, die sich zudem noch gegenseitig an den Kragen gehen.

Was nach einem simplen Team Deathmatch mit drei Teams klingt, wird wiederum durch Kontrollpunkte noch etwas komplexer.

Die beiden Gangs versuchen sich gegenseitig auszuschalten und den Respawn-Zähler der gegenüberliegenden Seite auf Null zu bringen. Mit jedem Respawn verschwindet ein Ticket, aber durch die Kontrollpunkte kann man das eben noch beschleunigen - ähnlich wie in Battlefields Conquest-Modus. Wer zuerst den Zähler des gegnerischen Teams auf Null bringt und alle verbleibenden Feinde ausschaltet, gewinnt.

Batman und Robin verfolgen währenddessen eigene Ziele, wollen die Schergen so lange einschüchtern, bis sie lieber die Beine in die Hand nehmen und verschwinden. Mit jedem Takedown steigt das „intimidation level." Tötet ihr eines der Gangmitglieder, gibt es eine entsprechende Strafe und durch die beiden Helden getötete Feinde können auch dann wieder respawnen, wenn ihr Team keine Tickets mehr hat.

Die Voraussetzungen sind dabei ähnlich wie in der Kampagne. Batman und Robin nutzen allerlei Gadgets, die Umgebung oder ihren Detektiv-Modus. Die Gangmitglieder spielen sich wie in einem Third-Person-Shooter. Ihr könnt in Deckung gehen, verschiedene Waffen und ebenfalls Gadgets nutzen. Ebenso bekommen sie einen Sichtmodus, der dem Detektiv-Modus ähnelt. Er kann aber nur für begrenzte Zeit eingesetzt werden und sich dann wieder neu aufladen.

Batman: Arkham Origins erscheint am 25. Oktober 2013 für Wii U, PC, Xbox 360 und PlayStation 3.

Links zu Angeboten und Anbietern auf dieser Seite können sogenannte Affiliate-Links sein. Mit einem Kauf über einen dieser Links unterstützt ihr Eurogamer.de. Wir erhalten vom Anbieter eine kleine Provision.

Zu den Kommentaren springen (3)

Über den Autor:

Benjamin Jakobs

Benjamin Jakobs

Leitender Redakteur News  |  f1r3storm

Seit 2006 bei Eurogamer.de und spielt hauptsächlich auf Konsolen. Mag Sci-Fi, Star Wars UND Star Trek. @f1r3storm auf Twitter.

Weitere Inhalte

Weitere Themen

Kommentare (3)

Die Kommentare sind nun geschlossen. Vielen Dank für deine Beiträge!

Verstecke Kommentare mit niedrigen Bewertungen
Sortierung
Threading