Titanfall: Respawn will schneller Updates veröffentlichen

Und besser mit den Spielern kommunizieren.

Titanfall-Entwickler Respawn Entertainment will in Zukunft schneller Updates veröffentlichen und mit den Spielern mehr darüber sprechen.

In einem neuen Eintrag auf der offiziellen Webseite spricht Game Director Steve Fukuda über genau diese Thematik. Ihm zufolge ist der „Ethos des Post-Launch-Supports" für Respawn noch „relativ neu."

„Wir befinden uns im Wandel von der Entwicklung des Spiels hin zu dessen Support. Und eines der vielen Dinge, die ich gerne verbessern möchte, ist unser 'Update-Tempo.' Es geht nicht nur darum, wie oft wir das Spiel aktualisieren, sondern auch um die Regelmäßigkeit und Qualität unserer Kommunikation mit der Community."

Updates teilt man dabei in drei Kategorien ein. Eine davon bezieht sich auf kleinere Tweaks und Bugfixes, mit denen man etwa Balancing- oder Matchmaking-Änderungen vornimmt und Bugs ausmerzt.

Zweitens gibt es dann die „Komfortfeatures." Das sind kleinere Veränderungen wie die kürzlich eingeführten Gruppenfarben, für die nicht viel Arbeit nötig ist, die den Spielern das Leben aber einfacher machen.

Zu guter Letzt gibt es noch die „infrastrukturellen Features", die dann eben mehr Arbeit brauchen und größere Veränderungen vornehmen. Dazu zählt man etwa die jüngste Private-Match-Beta, die man erst einmal ausgiebig testet, bevor man es allen zur Verfügung stellt.

Weiterhin arbeitet man natürlich auch an neuen Inhalten wie dem gerade erst angekündigten Expedition-DLC, neuen Spielmodi und -varianten, Insignien und Burn Cards. Abseits der Map Packs werden diese neuen Inhalte kostenlos sein, wie Fukuda angibt.

Links zu Angeboten und Anbietern auf dieser Seite können sogenannte Affiliate-Links sein. Mit einem Kauf über einen dieser Links unterstützt ihr Eurogamer.de. Wir erhalten vom Anbieter eine kleine Provision.

Zu den Kommentaren springen (0)

Über den Autor:

Benjamin Jakobs

Benjamin Jakobs

Leitender Redakteur News

Seit 2006 bei Eurogamer.de dabei, Redakteur und hauptverantwortlich für den Newsbereich. Begann seine Spielerlaufbahn auf dem PC mit Wing Commander, UFO und dem Bundesliga Manager, spielt mittlerweile aber hauptsächlich auf den Konsolen, genauer gesagt Xbox One, Xbox 360, Switch, PS4, Wii U, PS3 und 3DS. Ist grundsätzlich für viele Spiele und Genres offen und mag vieles, was mit Science-Fiction zu tun hat, kann aber mit JRPGs nicht wirklich viel anfangen. @f1r3storm auf Twitter.

Weitere Inhalte

Weitere Themen

Kommentare (0)

Die Kommentare sind nun geschlossen. Vielen Dank für deine Beiträge!

Verstecke Kommentare mit niedrigen Bewertungen
Sortierung
Threading