The Vanishing of Ethan Carter erscheint in ungefähr vier Monaten

Konsolen-Versionen wahrscheinlich, wenn es gut ankommt.

The Astronauts' The Vanishing of Ethan Carter wird in ungefähr vier Monaten erscheinen, wie Adrian Chmielarz im Gespräch mit Eurogamer bestätigt hat.

„Wir haben vermutlich den denkbar schlechtesten Veröffentlichungstermin mitten im Sommer...", sagt er. „Es ist heiß und es ist Sommer, will man da wirklich ein Spiel über den Herbst spielen?"

Vorläufig wird das Spiel nur für den PC erscheinen, allerdings ist man auch Umsetzungen für PlayStation 4 und Xbox One nicht abgeneigt.

„Ehrlich gesagt wäre es idiotisch, das nicht zu tun. Vielleicht ist das Wort zu hart, aber du weißt schon, was ich meine, nicht wahr? Wenn das Spiel bei den Leuten gut ankommt, wird das auf jeden Fall das Erste sein, was wir tun."

Gesprochen hat man jedenfalls schon mit Microsoft und Sony: „Anfänglich war Sony einfach verdammt fantastisch. Ich kenne sie. Sie lächeln, weil sie Geschäfte machen wollen - aber das ist mir relativ egal! Es freut mich einfach, dass sie lächeln. Sie sprachen mit uns, waren sehr zugänglich und wir haben diese Kits und all diese Sachen bekommen... es ist unglaublich."

„Microsoft war da etwas zurückhaltender", so Chmielarz. „Aber das hat sich zuletzt verändert. Ich denke, sie haben einfach diesen deutlichen Weckruf bekommen. Wir haben gute Beziehungen zu beiden Seiten."

Akzeptiert hat er die Dev-Kits erst einmal jedoch nicht, weil sie nur verstauben würden, während Microsoft und Sony sich fragen, was eigentlich los ist: „Wenn wir mit Ethan fertig sein, werden wir sie sicher danach fragen."

Heute ist die Situation jedenfalls anders als noch vor ein paar Jahren, sagt er. Damals musste man tausende Euro bezahlen, nur um ein Dev-Kit von der PS3 oder Xbox 360 bekommen zu können.

„Aktuell geben sie euch einfach eins oder zwei, weil sie wollen, dass man sein Spiel auf ihre Plattform bringt. Und das ist einfach großartig", erklärt er. „Microsoft muss allerdings noch diese eine Sache aufgeben, die die Leute dazu zwingt, es zuerst auf ihrer Konsole zu veröffentlichen."

Damit spricht er die Klauseln des ID@Xbox-Programms für Indie-Entwickler an. Dabei wird vertraglich festgelegt, dass Spiele auf der Xbox One zur gleichen Zeit erscheinen wie die Versionen für andere Plattformen. Schon in der Vergangenheit hatten sich mehrere Entwickler negativ im Hinblick darauf geäußert.

Sofern The Vanishing of Ethan Carter also kein Flop wird, ist eine Konsolen-Umsetzung alles andere als unwahrscheinlich.

Links zu Angeboten und Anbietern auf dieser Seite können sogenannte Affiliate-Links sein. Mit einem Kauf über einen dieser Links unterstützt ihr Eurogamer.de. Wir erhalten vom Anbieter eine kleine Provision.

Zu den Kommentaren springen (2)

Über den Autor:

Benjamin Jakobs

Benjamin Jakobs

Leitender Redakteur News  |  f1r3storm

Seit 2006 bei Eurogamer.de und spielt hauptsächlich auf Konsolen. Mag Sci-Fi, Star Wars UND Star Trek. @f1r3storm auf Twitter.

Weitere Inhalte

Weitere Themen

Kommentare (2)

Die Kommentare sind nun geschlossen. Vielen Dank für deine Beiträge!

Verstecke Kommentare mit niedrigen Bewertungen
Sortierung
Threading